Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

VW Up GTI: Kraft-Knirps

AutoNEWS-Logo AutoNEWS vor 4 Tagen
Dezent, aber druckvoll: Anfang 2018 bringt VW einen Up GTI auf den Markt VW Up GTI: Kraft-Knirps

Wolfsburg, 19. Mai 2017 - Eine Frage zum Anfang: Was glauben Sie, wie viele Zentimeter den ersten VW Golf vom aktuellen Up trennen? Die erstaunliche Antwort: Es sind nur zehn, denn der Ur-Golf war lediglich 3,70 Meter lang. Und so sieht VW den brandneuen Up GTI als Hommage an den ersten Golf GTI. Die Weltpremiere des Kraftzwergs findet denn auch passenderweise im Rahmen des diesjährigen GTI-Treffens am Wörthersee (24. bis 27. Mai 2017) statt.

Mehr Gewicht, mehr Sicherheit
Blicken wir zunächst auf den Golf GTI von 1976: Er wog 810 Kilogramm, leistete 110 PS, die für eine Spitze von damals vorzüglichen 182 km/h reichten und beschleunigte in neun Sekunden auf Tempo 100. Beim Gewicht muss der Up GTI passen, wie VW selbst eingesteht. Moderne Sicherheitsnormen erfordern hochfeste Stähle und Airbags, das Ergebnis sind 997 Kilogramm. Den Antrieb übernimmt der aus dem Seat Ateca oder dem Audi Q2 bekannte 1.0 TSI mit 115 PS. Der Turbo-Dreizylinder liefert ein maximales Drehmoment von 230 Newtonmeter. Damit sprintet der Mikro-GTI in 8,8 Sekunden auf 100 km/h und erreicht maximal 197 Sachen.

Im typischen GTI-Outfit
Farblich wird es Rot und Weiß als Uni-Lackierungen geben, hinzu kommen Silber, Schwarz und Blau als Metallic-Farbtöne. Typische GTI-Merkmale dürfen nicht fehlen, etwa ein roter Querstreifen im Wabengrill plus GTI-Logo. Seitlich ziehen sich Doppel-Querstreifen über die Seitenschweller, schwarze Außenspiegelkappen runden die Optik ab. Als erster Up bekommt der GTI ab Werk 17-Zoll-Alufelgen und eine Tieferlegung um 15 Millimeter. Am Heck trifft man auf einen roten Streifen und einen größeren Dachspoiler. Letzterer soll den Anpressdruck an der Hinterachse erhöhen. Innen erfreuen Karo-Sitzbezüge, ein Sport-Lederlenkrad und ein GTI-Schaltknauf das Auge.

In Serie ab Anfang 2018
Noch ist der bislang dreitürige Up GTI als Studie deklariert, aber VW bestätigt bereits die Serienversion für Anfang 2018. Ob es dann auch einen Fünftürer gibt? Zum Preis lässt sich bis dahin nur spekulieren. 13.850 Mark kostete der VW Golf GTI im Jahr 1976. Der Up GTI wird diese Summe in Euro sicher verfehlen, da soviel schon die normale 90-PS-Variante kostet. Wir rechnen daher mit gut 17.000 Euro.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von AutoNEWS

image beaconimage beaconimage beacon