Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Amazon kauft 20.000 Sprinter - Attacke auf US-Post - Mercedes USA

auto motor und sport-Logo auto motor und sport 06.09.2018 Holger Wittich

Der Mega-Deal wurde im Rahmen der Werkseröffnung im US-Bundesstaat South Carolina bekannt gegeben. Dort baut Daimler ausschließlich Vans.

Amazon will mit privaten Zustellern schneller sein

Der neue Mercedes Sprinter ist Teil des neuen Delivery Service Partner Programms von Amazon. In diesem Rahmen können Kleinunternehmer zu günstigen Konditionen den Sprinter leasen und Pakete ausfahren. Mit diesem Programm zielt Amazon auf die amerikanische Post, die bisher einen großen Teil der Zustellungen übernommen hat. Die privaten Zusteller sollen preiswerter als die Post die Pakete zu den Bestellern bringen –außerdem dienen die Sprinter gleichzeitig als Werbefläche für Amazon im Straßenbild.

Das könnte Sie auch interessieren:

Werden Autos bald für die Ewigkeit gebaut?

Daimler investierte bisher 500 Millionen Dollar in die Fabrik, die sich zwei Jahre lang im Bau befand. Zum Produktionsstart arbeiten dort mehr als 900 Angestellte. Bis zum Jahr 2020 soll die Belegschaft auf 1.300 Mitarbeiter anwachsen. Bisher wurden die Van-Modelle in Deutschland gebaut und in die USA exportiert.

Mehr auf MSN

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
image beaconimage beaconimage beacon