Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Der Draufgänger gegen den Souverän

Auto Zeitung vor 4 Tagen autozeitung
VW Golf R/Honda Civic Type R © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG VW Golf R/Honda Civic Type R

Den Honda Civic Type R und das VW Golf 7 R Facelift trennen optisch Welten! Während der eine keinen Hehl aus seiner Leistung macht, besinnt sich der andere auf seinen diplomatischen Auftritt.Da mutiert der Japaner geradezu zum Draufgänger. Er giert über zu Fratzen verzerrte Lufteinlässe nach Luft und leitet jene über muskulös ausgestellte Schweller ans Heck.Dort thront ein monströser Heckflügel. Die keilförmig designten Karosse schreit aus jedem Winkel: "Hier bin ich!". Der über vier Zentimeter höhere Golf 7 R hingegen gibt den diplomatischen Souverän und zeigt seine Kraft nur durch Details – etwa durch die dezent aufgeblähten Nasenflügel an der Front.Am Heck ist einw nicht minder dezente Abrisskante zu sehen, stämmige Alufelgen runden den Auftritt ab. Es ist also nicht übertrieben, zu behaupten: Diese beiden über 300 PS starken Alltagssportler zum Preis von rund 40.000 Euro sind grundverschieden.Gegenüber seinem Vorgänger hat der ganz neue Honda Civic Type R um 16 Kilogramm abgespeckt, liegt im Gesamtgewicht also deutlich unter 1,4 Tonnen und ist trotzdem 38 Prozent verwindungssteifer geworden.Damit ist der viertürige Civic Type R gut 100 Kilogramm leichter als der VW Golf 7 R. Was am Antrieb liegt: Der Japaner wird im Gegensatz zum Deutschen nicht mit Allrad-, sondern mit Frontantrieb ausgestattet.Gemein haben die beiden Kompaktsportler wiederum, dass sie von Vierzylinder-Benzinern mit zwei Litern Hubraum angetrieben werden. Dabei stemmt der Civic Type R mit 320 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment etwas mehr Leistung auf die Kurbelwelle.Der Wolfburger leistet 310 PS und 400 Newtonmeter maximales Drehmoment. Trotz des höheren Gewichts und der geringeren Leistung dürfte der Golf 7 R dem Honda beim Spurt auf Tempo 100 gleich mehrere Zehntel-Sekunden abnehmen.Zwar haben die Japaner für ihr kompaktes Topmodell noch keine Fahrleistungen genannt, doch rannte der Vorgänger mit zehn PS weniger Leistung in 5,7 Sekunden auf Tempo 100 und in der Spitze 270 km/h.Dem gegenüber steht der Golf 7 R, der als Handschalter nach nur 5,1 Sekunden das Landstraßentempo erreicht – mit dem Siebengang-DSG sogar nach 4,6 Sekunden. Mit dem Performance-Paket schafft er in der Spitze 267 km/h.Geradeaus und Top-Speed sind nicht alles. Das weiß auch Honda – und hat mit seinem Civic Type R publikumswirksam einen Nürburgring-Nordschleifen-Rekord für Fronttriebler in den Asphalt gebrannt. Das Pikante am Rekord: Vorheriger ...... Rekordhalter war der Golf GTI Clubsport S! Und dessen Zeit hat der japanische Kompaktsportler mit 7:43,8 Minuten um satte drei Sekunden unterboten. Der Spagat zur Alltagstauglichkeit ist bei den Kompaktsportlern aber nicht zu unterschätzender ...... Kaufgrund. Überraschung: Hier kann der viertürige Civic gegenüber dem dreitürigen Golf 7 R punkten. Der Japaner ist gegenüber dem deutschen Klassenprimus rund 25 Zentimeter länger und bietet bei 4,50 Metern Gesamtlänge ein Kofferraumvolumen ...... von 478 Litern. Dem hat der Golf nur 343 Liter entgegenzusetzen, dafür ist er als einziger in diesem Vergleich auch als Kombi erhältlich!Beide Autos haben serienmäßig Digitaltachos und können mit Infotainment-Systemen ausgestattet werden, die Smartphone-kompatibel sind.Das im Golf 7 R lässt sich sogar über eine Gestensteuerung bedienen, bei der Näherungssensoren die ...... Hand vor dem Bildschirm erkennen und so die Steuerung ohne Berührung des Bildschirms erlauben.

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon