Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Der Kühlschrank-Kombi

AutoNEWS-Logo AutoNEWS 14.06.2017

London, 14. Juni 2017 - Sollten Sie jemals das Tennisturnier in Wimbledon gewinnen: In den Kofferraum des neuen Jaguar XF Sportbrake passt der Pokal für die Herren problemlos hinein. Im Vorfeld der legendären Sportveranstaltung wurde nun der Kombi vom aktuellen Weltranglisten-Ersten Andy Murray vorgestellt.

Optik mit Hurra-Effekt
Der Zeitpunkt ist clever gewählt, denn vor zehn Jahren kam die XF-Baureihe erstmals auf den Markt. Der erste XF Sportbrake lebte von 2012 bis 2015. Von der zweiten Auflage zeigt sich ihr Schöpfer, Jaguar-Designchef Ian Callum, sichtlich stolz: "Der Kombi sieht genauso sportlich aus wie die Limousine, wenn nicht sogar sportlicher", frohlockt Callum.

Jaguar stellt die zweite Generation des XF Sportbrake vor Der Kühlschrank-Kombi

Den 5er Touring im Visier
Nun, dieser Eindruck ist Ihnen, werter Leser, überlassen. Wenden wir uns den objektiven Tatsachen zu: Mit 4,95 Meter ist der XF Sportbrake genauso lang wie die 2015 präsentierte Limousine, der Radstand beträgt 2,96 Meter. Damit ist der britische Kombi ziemlich exakt so groß wie der neue BMW 5er Touring. Und auch beim Kofferraumvolumen würde der Tennis-Schiedsrichter "Einstand" rufen. 565 bis 1.700 Liter stehen 570 bis 1.700 Liter beim BMW gegenüber. Betont wird seitens Jaguar die Möglichkeit, einen Kühlschrank in das Heck des XF Sportbrake zu laden. Sofern Sie solche Pläne hegen: Eine Niveauregulierung an der Hinterachse ist serienmäßig.

Zweitschlüssel für Wasserratten
Erwähnenswert sind das 1,6 Quadratmeter große Panoramadach, welches per Gestensteuerung geöffnet werden kann. Ein "Driver Condition Monitor" warnt vor Müdigkeit, falls Sie es beim Tennis, Schwimmen oder Klettern übertrieben haben sollten. Für diese Zwecke gibt es übrigens den wasserfesten "Activity Key", ein Kunststoff-Armband, welches den normalen Schlüssel ersetzt.

Marktstart im Oktober 2017
Bis zu zwei Tonnen können die Motoren aus der Ingenium-Baureihe ziehen. Für den europäischen Markt sind Diesel von 163 bis 300 PS vorgesehen, der einzige Benziner bietet 250 PS. Eine Achtstufen-Automatik ist mit Ausnahme des kleinsten Diesels immer serienmäßig. Auf den deutschen Markt kommt der neue Jaguar XF Sportbrake Anfang Oktober 2017.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von AutoNEWS

image beaconimage beaconimage beacon