Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kleinwagenbaureihe neu sortiert - Fiat Panda 2017

auto motor und sport-Logo auto motor und sport 09.06.2017 Uli Baumann
Fiat Panda City Cross: Neu im Panda-Angebot ist der City Cross. Kleinwagenbaureihe neu sortiert - Fiat Panda 2017

Der Fiat Panda geht mit neuer Modellstruktur in den Sommer 2017. Neben Fiat Panda und Fiat Panda Cross stehen ab sofort auch Fiat Panda City Cross und Fiat Panda 4x4 Wild zur Wahl.

Der neue Fiat Panda City Cross trägt Teile der Offroad-Optik des Panda Cross und in Wagenfarbe gehaltene Einsätze im vorderen und hinteren Stoßfänger sowie in den Karosserieflanken. Die Abdeckkappen der Außenspiegel, die Türgriffe und die Dachreling sind schwarz lackiert. Auf den Flanken gibt es große Schutzleisten mit Cross-Schriftzug. Modellspezifische 15-Zoll-Felgen runden die unverwechselbare Optik ab. Im Gegensatz zum echten Panda Cross kommt der City Cross aber nur mit Vorderradantrieb.

Der Innenraum des Fiat Panda City Cross setzt auf eine graue Armaturentafel, mattschwarz hinterlegte Instrumente sowie Sitzbezüge aus einem Mix von schwarzem und grauem Stoff mit seitlichen Applikationen in schwarzem Leder.

Zu haben ist der Panda City Cross mit einem 69 PS starken 1,2-Liter-Benziner ab 13.490 Euro und einem 95 PS starken1,3-Liter-Turbodiesel ab 16.590 Euro.

Wild setzt auf schwarz

Der Panda 4x4 Wild löst die bisherige Variante Panda 4x4 ab. Äußere Kennzeichen sind die schwarz lackierten 15-Zoll-Felgen mit Radnabenkappen, die ein 4x4-Logo tragen, sowie schwarz lackierte Abdeckkappen der Außenspiegel und Türgriffe. Im Innenraum unterstreichen Sitzbezüge mit farblich kontrastierenden Ziernähten den eigenständigen Charakter der neuen Modellversion. Der Allradler Panda 4x4 kann mit einem Zweizylinder-Benziner mit 85 PS und einem 95 PS starken Turbodiesel kombiniert werden. Die Grundpreise liegen bei 15.990 Euro respektive bei 17.690 Euro. Damit ist der Fiat Panda 4x4 Wild 700 Euro günstiger als der abgelöste Panda 4x4.

Neu im Panda-Angebot sind auch zwei neue Außenfarben sowie spezifische, zum Teil neu konfigurierte Ausstattungspakete. Der normale Basis-Panda ist mit dem 69-PS-Benziner in der Ausstattung Easy ab 10.290 Euro zu haben. Alternativ ist der Panda auch mit einem 85 PS starken Zweizylinder, einem 95 PS starken Turbodiesel und einem 80 PS starken bivalenten Antrieb zu haben. Der Panda Cross, der wahlweise mit einem 90 PS starken Zweizylinder-Benziner und einem 95 PS starken Turbodiesel zu haben ist, wurde 600 Euro günstiger und startet jetzt ab 18.490 Euro. Das mit 9.850 Euro preisgünstigste Panda-Modell Pop ist aus dem Angebot entfallen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
image beaconimage beaconimage beacon