Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kompaktvan wird dynamischer - Erlkönig Mercedes B-Klasse (2019)

auto motor und sport-Logo auto motor und sport 13.10.2017 Uli Baumann
Mercedes testet aktuell die neue B-Klasse.: Erlkönig Mercedes B-Klasse So sieht der Kompaktvan innen aus - Erlkönig Mercedes B-Klasse (2019) Die aktuelle Merceds B-Klasse ist seit 2011 am Start. Für 2019 ist eine neue Generation des kompaktvans eingeplant.: Mercedes B-Klasse Erlkönig © Stefan Baldauf Mercedes B-Klasse Erlkönig

Die neue Mercedes B-Klasse wird sich wieder die technik und die Plattform mit der A-Klasse teilen. Rückgrat für beide ist die neue MFA2-Plattform, auf der bei Mercedes alle Kompaktmodelle aufbauen. Während die neue Mercedes A-Klasse bereits Anfang 2018 ihr Debüt feiern wird, müssen sich Fans der Van-Version noch bis 2019 gedulden.

Beim Design scheint die B-Klasse etwas dynamischer zu werden. Der Heckabschluss fällt nicht mehr ganz so senkrecht aus, die Dachlinie scheint etwas flacher zu verlaufen.

Motoren von Renault und Daimler

Auf der Technikseite darf auch die neue B-Klasse in den Konzernbaukasten greifen. Zu erwarten sind Assistenzsysteme aus der aktuellen S-Klasse, die der B-Klasse autonome Fahrfunktionen nach Level 2 bescheren. Bei den Motoren wird es weiter einen Mix aus Renault- und Daimler-Aggregaten geben. Die kleinen Benziner mit 1,2 und 1,4 Liter Hubraum stammen von den Franzosen, ebenso wie der Basisdiesel. Die leistungsstärkeren Aggregate mit zwei Liter Hubraum und vier Zylindern als Diesel und als Benziner stammen dann von Mercedes. Die Zweiliter-Selbstzünder werden von OM 654-Aggregaten ersetzt, wie sie in der neuen E-Klasse zum Einsatz kommen. Bei den Otto-Motoren sind die 2017 eingeführten M264-Aggregate am Start, die über 2 Liter Hubraum, Direkteinspritzung und Aufladung verfügen. Auch ein Benziner mit E-Boost, und 48-Volt-Bordnetz ist zu erwarten. Geschaltet wird manuell oder mit einem auf 9 Gangstufen aufgestockten Doppelkupplungsgetriebe. Darüber hinaus dürfte es auch wieder eine Elektrovariante sowie einen Plug-in-Hybrid geben.

Auch beim Infotainment und der Konnektivität rüstet Mercedes die B-Klasse merklich auf.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
image beaconimage beaconimage beacon