Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Opel und VW im E-Vergleich

Auto Zeitung 12.07.2019 autozeitung
Opel Corsa-e/VW ID.3: Vergleich © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Opel Corsa-e/VW ID.3: Vergleich

Mit unterschiedlichen Konzepten starten der Opel Corsa-e und der VW ID.3 ins Elektro-Zeitalter. In welchen Punkten sie sich unterschieden, zeigt ein erster Vergleich! Flüsterleisen Schub versprechen zwei völlig neue Stromer, die höchst unterschiedlichen Konzepten folgen: Wie einst mit Käfern und Kadetten werden sich die Rüsselsheimer und Wolfsburger bald mit dem Opel Corsa-e und dem VW ID.3 gegenüberstehen.

Beide sollen echte Volks-Stromer sein. Opel kalkuliert mit spitz gerechneten Preisen ab 29.900 Euro. Und auch VW peilt diesen Wert für sein zukünftiges Basismodell an. Doch der etwas sperrige Begriff Elektromobilität kann beim Fachsimpeln über Autos Keile in die gemütlichste Gesprächsrunde treiben. Begriffe wie Klimaschutz, Feinstaub und erneuerbare Energien kollidieren mit Schlagworten wie Reichweite, seltene Erden und Atomstrom. Elektroautos fahren lokal emissionsfrei. Das ist prima. Dummerweise steht ihr Auspuff draußen vor der Stadt – in Gestalt eines rüstigen Kohlekraftwerks.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Volkswagen: Acht Jahre Garantie auf ID.3-Akku

Alfa Romeo: Modelle im extravaganten Garage Italia-Design

Kultauto: Letzter Beetle geht vom Band

Und der liebe Ökostrom? Der Wind weht wohl übers Watt. Aber niemand will die Trasse, die Strom nach Süden transportiert, in seiner Nähe haben. Dabei ist die Frage nach dem Für und Wider des Elektroantriebs weit mehr als eine freudlose Öko-Debatte für hauptamtliche Rechthaber. Saft-Wagen á la Opel Corsa-e und der VW ID.3 sind nämlich echte Spaßbringer. Wer je einem Tesla die Sporen gab und die Faust aus Samt in seinem Rücken spürte, wird mit breitem Grinsen wieder ausgestiegen sein.

​Wie einst mit Käfern und Kadetten werden sich die deutschen Marken Opel und VW bald mit dem Corsa-e und dem ID.3 gegenüberstehen. Der Opel Corsa-e ist die batterie-elektrische Version des kleinen Rüsselsheimers.Der VW ID.3 im Tarnkleid. Auf der IAA 2019 in Frankfurt feiert der Wolfsburger Stromer seine Premiere.Neues Digitalcockpit mit 7-Zoll-Display im Opel Corsa-e, daneben auf der Mittelkonsole der 10 Zoll große Touchscreen. Neu im Programm sind der Spurhalte-Assistent, der Totwinkel-Warner und intelligentes, weil adaptives Matrix-Licht (700 Euro). Auch eine Lederausstattung kommt ins Programm.

Das Elektro-Chassis von VW ähnelt einem Skatebord, auf das man unterschiedliche Karosserieformen ("Hüte") setzen kann. Wegen der hohen Chassis-Steifigkeit ist deren Konstruktion weniger aufwändig. So werden auch Kleinserien darstellbar. Hier zu sehen: der Innenraum der Studie.Die rund 450 Kilo schweren Batterien (blau) liegen beim Opel Corsa-e unter den Vorder- und Rücksitzen. Der E-Motor befindet sich vorn. Die Akku-Pakete liegen beim VW ID.3 im Wagenboden. Der MEB-Baukasten erlaubt Heck- und Allradantrieb. Geplant sind vier Radstände.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon