Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ponycar mit 705 PS und 280 km/h Spitze - GME Ford Mustang

auto motor und sport-Logo auto motor und sport 15.06.2017 Uli Baumann
GME Ford Mustang: Tuner GME hat sich den Ford Mustang GT vorgenommen. Ponycar mit 705 PS und 280 km/h Spitze - GME Ford Mustang

Mehr Leistung, mehr Beschleunigung und mehr Verzögerung. Tuner GME bestückt den Ford Mustang unter anderem mit einem Kompressorkit für 705 PS und einer Hochleistungsbremsanlage.

Maximales Drehmoment von 800 Nm

Serienmäßig leistet der Fünf-Liter-V8 im Ford Mustang 421 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 530 Nm bereit. Damit spurtet der Mustang in 4,8 Sekunden von Null auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt im Serientrimm 250 km/h. Wer mehr Leistung, mehr Beschleunigung, mehr Verzögerung, mehr Sicherheit und mehr Eleganz für seinen Mustang fordert, wird bei Tuner GME aus Schkeuditz bedient.

In Zusammenarbeit mit Edelbrock wurde ein Kompressorkit entwickelt, das den Achtzylinder kräftig unter Überdruck setzt. In Daten übersetzt heißt das: Bei 7.000/min. liegen 705 PS an, das maximale Drehmoment klettert auf 800 Nm und ist bei 4.500/min. erreicht. In Kombination mit dem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe soll der so gestärkte Ford Mustang so in nur 3,9 Sekunden von Null auf 100 km/h spurten. Das Limit für die Höchstgeschwindigkeit wurde elektronisch auf 280 km/h hochgeschraubt.

Das „Ausatmen“ übernimmt eine handgefertigte zweiflutige GME-Klappenauspuffanlage aus Edelstahl. Die Bandbreite der Soundentfalltung soll dabei alle Fahrzustände gekonnt unterstreichen – vom entspannten Reisen bis zum flotten Angasen. Eine elektronische Staudrucküberwachung hat dabei jederzeit ein Auge auf den Gegendruck in der Anlage und öffnet wenn nötig die Klappen um Motorschäden zu vermeiden. Den aktuellen Betriebszustand der Klappensteuerung kann der Fahrer über den Bildschirm des Entertainmentsystems beobachten. Zudem können über eine Fernbedienung zwischen 4 unterschiedlichen Modi gewählt werden.

21-Zoll-Räder für den GME Mustang

Um den Fahrbahnkontakt zu optimieren hat sich Tuner GME für mehrteilige Räder mit 21 Zoll Durchmesser entschieden. Passend dazu bietet das Fahrwerk eine integrierte Höhenverstellung an beiden Achsen. Es ermöglicht eine individuelle Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten und/oder den persönlichen Geschmack des Fahrers. Die härteverstellbaren Dämpfer lassen eine Optimierung der Fahreigenschaften auf den jeweiligen Fahrstil zu.

Mehr Stopp-Power soll eine Hochleistungsbremsanlage mit schwimmend gelagerten Bremsscheiben liefern. Optimierte Bremsbelüftngen sollen die Betriebstemperaturen auch unter extremen Anforderungen im Zaum halten.

Dezent Hand angelegt wurde auch an die Optik des Ford Mustang. GME hat hier ein eigenes Aerodynamik-Paket entworfen und verbaut. Für mehr Abtrieb sorgen ein neu gezeichneter Diffusor und ein neu entwickelter Heckflügel. Je nach Gusto und Geschmack des Kunden gibt es den Heckflügel in vier Designvarianten.

Preise für das Tuning wurden nicht genannt. Individuelle Kundenwünsche werden gerne berücksichtigt.

.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
image beaconimage beaconimage beacon