Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

20 Turbo-Klassiker im Überblick

AutoNEWS-Logo Von AutoNEWS , AutoNEWS | Folie 1 von 20: Unsere Galerie über die Autos mit dem Namen Turbo beginnt mit einem Biedermann, der zum Brandstifter wurde. Es ist kein Zufall, dass der Alfa Romeo 75 Turbo Evo das Aussehen eines Rennwagens hat. Die FIA verlangte zur Homologation 500 Einheiten von Alfa mit der gleichen Aerodynamik wie jene 75er, die bei den Rallyes der Gruppe A starten würden. Unter der Haube befand sich der traditionelle 1,8-Liter-Benziner der italienischen Marke. Hinzu kam ein Garrett AirResearch-T3-Turbolader, um die Leistung auf 156 PS zu steigern. Ein paar Kuriositäten gefällig? Dieses Auto hatte ein selbstsperrendes Hinterachsdifferenzial mit den hinteren Bremsscheiben an den Seiten (nicht hinter den Felgen). Es war auch das letzte Modell mit Hinterradantrieb von Alfa Romeo bis zum Erscheinen der aktuellen Giulia.

Alfa Romeo 75 Turbo Evoluzione

Unsere Galerie über die Autos mit dem Namen Turbo beginnt mit einem Biedermann, der zum Brandstifter wurde. Es ist kein Zufall, dass der Alfa Romeo 75 Turbo Evo das Aussehen eines Rennwagens hat. Die FIA verlangte zur Homologation 500 Einheiten von Alfa mit der gleichen Aerodynamik wie jene 75er, die bei den Rallyes der Gruppe A starten würden. Unter der Haube befand sich der traditionelle 1,8-Liter-Benziner der italienischen Marke. Hinzu kam ein Garrett AirResearch-T3-Turbolader, um die Leistung auf 156 PS zu steigern. Ein paar Kuriositäten gefällig? Dieses Auto hatte ein selbstsperrendes Hinterachsdifferenzial mit den hinteren Bremsscheiben an den Seiten (nicht hinter den Felgen). Es war auch das letzte Modell mit Hinterradantrieb von Alfa Romeo bis zum Erscheinen der aktuellen Giulia.
© AutoNEWS/Hersteller

Mehr von AutoNEWS

image beaconimage beaconimage beacon