Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

P3Wirtschaft aktuell

Bei der UBS ist der (Wasch)-Bär los

Handelszeitung-Logo Handelszeitung 13.06.2018 Redaktion Handelszeitung
waschbär_ubs: Ein seltener Gast bei der UBS: Ein «Wasch»-Bär © Keystone . Ein seltener Gast bei der UBS: Ein «Wasch»-Bär

Suchte er vielleicht ein Anlagegespräch? Ein Waschbär klettert ein UBS-Gebäude in den USA hoch und sorgt für virales Aufsehen.

Ein Waschbär hat mit einer Kletteraktion an einem Bürogebäude in der Stadt St. Paul im US-Staat Minnesota Schaulustige fasziniert und Interesse in sozialen Medien erweckt. Zuschauer und Reporter beobachteten das Tier an der Fassade des UBS Tower am Dienstag. 

Am Nachmittag (Ortszeit) hatte der Kletterer auf einem Gebäudevorsprung in einer Höhe von mehr als 20 Stockwerken Stopp gemacht. Der Sender Minnesota Public Radio gab dem Waschbären den Hashtag #mprraccoon. 

Viele Menschen fürchteten um die Sicherheit des Tieres. Der Waschbär war erstmals am Dienstagmorgen auf einem Gebäudevorsprung entdeckt worden. Da war er noch nicht so weit oben. Die Tierkontrollbehörde von St. Paul vermutete, dass das Tier die ganze Nacht dort gewesen sein könnte, bevor es nach oben kletterte.

Waschbären leben in Waldgebieten und können auf der Suche nach Nahrung auch auf Campingplätzen vorbeischauen. In den vergangenen 30 Jahren wurden auch in der Schweiz immer wieder einzelne Tiere mit der typischen schwarzen Augenbinde und dem auffälligem Schwanz gesehen. Der Waschbär ist aber in der Schweiz nicht heimisch.

Inzwischen hat der Waschbär sogar einen eigenen Twitter-Account erhalten. 

(sda/tdr)

| Anzeige
| Anzeige

mehr von Handelszeitung

image beaconimage beaconimage beacon