Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

aP3Wirtschaft aktuell

Leser verraten, wie viel sie verdienen

20 Minuten-Logo 20 Minuten vor 22 Std.

Lokführer, Logistiker oder Pflegefachfrau: 20 Minuten-Leser zeigen, wie viel Einkommen auch ohne Uni-Abschluss drin liegt.

Dass nur ein abgeschlossenes Uni-Studium zu einem Job mit gutem Lohn führt, stimmt nicht. 20 Minuten hatte mit Beispielen aus dem aktuellen Lohnbuch der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich über Berufe mit einem Einkommen von über 7200 Franken brutto berichtet.

Leser zeigen, in welchen Jobs mit einem normalen Lehrabschluss noch mehr drin liegt. Egal ob mit oder ohne Weiterbildung. Manchmal reicht es auch, das Hobby zum Beruf zu machen.

Pharma-Sekretärin (32): 7500.-

Die Bezeichnung klingt kompliziert: Senior Administrative Assistant. M. ist Sekretärin und verdient monatlich 7500 Franken netto. Sie hat eine KV-Ausbildung gemacht und ist bei einer Pharamfirma gelandet. «Mein Beruf ist zwar nicht unbedingt besonders, aber ich will zeigen, dass man auch als Frau mit normaler Ausbildung gut verdienen kann», sagt M.

Airline-Angestellter (47): 10'420.-

Als ausgebildeteter Mechaniker überprüft S. die Lufttüchtigkeit von Flugzeugen. Als Angestellter bei einer Airline verdient er als so genannter Postholder Continuing Airworthiness 125'000 Franken im Jahr. «Es ist ein Job mit grosser Verantwortung», sagt S. Nach der Lehre hatte er eine interne Weiterbildung absolviert, weil es damals noch keine Polymechaniker-Lehre mit Spezialisierung auf Luftfahrt gab.

Software-Entwickler (58): 10'000.-

Ganz ohne Studium arbeitet T. in einem Team mit lauter Akademikern als Software-Entwickler. Seine Kollegen sind studierte Informatiker oder Mathematiker mit Doktortitel, er dagegen hat lediglich eine Lehre als Versicherungsfachmann gemacht. Sein Verdienst: brutto knapp 10'000 Franken im Monat, sowie einen Bonus zwischen 10'000 und 20'000 Franken im Jahr.

Informatik war sein Hobby, eine offzielle Weiterbildung hat er nie gemacht. «Trotz Ausbildungsdefizit kann ich nicht nur mit meinen höher qualifizierten Kollegen/Kolleginnen gut mithalten , sondern sie auch manchmal überflügeln.»

Lok-Führer (53): 7870.-

Nach 12 Jahren Berufserfahrung bekommt J. als Lokomotivführer bei Thurbo AG/SBB monatlich brutto 7870 Franken. Gelernt hatte er Sanitärinstallateur. Er wechselte den Beruf aber nach zehn Jahren und setzte auf die Schiene: Er bewarb sich als Zürcher Tramchauffeur und machte später die Ausbildung als Lokführer bei den SBB zur Einführung der S-Bahn Zürich. Studium oder Matur waren dafür keine Anforderung.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 20 Minuten

image beaconimage beaconimage beacon