Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Welche Läden trotz Lockdown offen bleiben – und welche Artikel sie verkaufen dürfen

watson.ch-Logo watson.ch 13.01.2021 Adrian Müller
Teaserbild © keystone Teaserbild Trotz Lockdown wird das Sortiment der Supermärkte grösser sein als im Frühling. © keystone Trotz Lockdown wird das Sortiment der Supermärkte grösser sein als im Frühling. Der Bundesrat schliesst alle Geschäfte, die nicht Güter «des kurzfristigen und täglichen Bedarfs» verkaufen. Welche Waren weiter verkauft werden dürfen, hat er in einer Verordnung festgehalten. Der Teufel steckt im Detail.

Trotz Lockdowns dürfen zahlreiche Geschäfte weiterhin offen bleiben. Deutlich mehr, als dies während dem ersten Lockdown im Frühling der Fall war. Coiffeure etwa dürfen weiter offen bleiben.

Die Verordnung listet eine grosse Anzahl von Dingen und Artikelkategorien auf. Folgende Geschäfte dürfen grundsätzlich offen bleiben:

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die Liste der Läden

Der Bundesrat definiert im Gegensatz zum ersten Lockdown mittels Verordnung genauer, welche Artikel verkauft werden dürfen. Dies wirkt sich insbesondere auf grosse Supermärkte aus, in denen im Gegensatz zum Lockdown weniger Gestelle abgesperrt werden müssen.

Die Liste der Artikel

Öffnungszeiten werden gelockert

Für die Läden mit Waren des täglichen Gebrauchs werden die Öffnungszeiten wieder gelockert. Sie dürfen ihre Waren nun auch wieder nach 19 Uhr sowie am Sonntag anbieten. Kioske, Tankstellenshops sowie Läden in Bahnhöfen und Flughäfen dürfen das eingeschränkte Sortiment auch am Sonntag wieder verkaufen. (amü)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von watson.ch

image beaconimage beaconimage beacon