Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Diese Lebensmittel machen krank

Freundin-LogoFreundin 16.07.2017 freundin Redaktion

Zu viele Bakterien und Krankheitserreger: Von folgenden Lebensmitteln sollten Sie die Finger lassen! Und ja: Abgepacktes Obst gehört auch dazu!

Abgepacktes Obst © iStockphoto Abgepacktes Obst

Der amerikanische Anwalt Bill Marler befasst sich im Zuge seiner Arbeit mit Lebensmitteln bzw. mit Lebensmittelvergiftungen – und hat im Laufe seiner 20-jährigen Karriere schon viele Rechtsstreitigkeiten zum Thema bearbeiten müssen. Seiner Meinung nach, sollten wir deshalb unbedingt auf verschiedene Lebensmittelprodukte verzichten. Vor allem auf die Folgenden:

Rohe Austern

Aufgrund der Erwärmung der Meere seien rohe Muscheln ein vortrefflicher Ort für die Ansiedelung von Bakterien. Deswegen sagt Marler: Am besten die Finger davon lassen. Wenn Sie auf Austern aber nicht verzichten möchten, garen Sie sie (zum Beispiel im Ofen). Mit einer würzigen Sauce sind sie dann auch immer noch eine Delikatesse.

Frisch gepresster Saft

Auch frischgepresster Saft bilde ein Risiko für unsere Gesundheit, so Marler. Die Bakterien am Obst verbleiben im Saft und gelangen so in unseren Körper. Besser sei es, zu pasteurisiertem Saft zu greifen, so der Experte. Und wenn Sie jetzt denken: Da sind doch zu viel Zucker, zu viele Konservierungsmittel und Farbstoffe enthalten, dann liegen Sie bedingt richtig. In vielen Fällen stimmt es, deswegen sollten Sie genauer darauf achten, welche Säfte Sie kaufen. Noch besser als Fruchtsäfte, um auf Ihren täglichen Vitaminbedarf zu kommen: frisches Obst.

Rohmilch

Lebensmittelexperten warnen vor dem Verzehr von Rohmilch. Aus folgendem Grund: Auf dem Weg von der Kuh in den Supermarkt kann nicht immer garantiert werden, dass es bei einer sterilen Abfüllung oder der Lagerung nicht zu Hygienelücken kommt. Besser sei es laut Experten, hocherhitzte/pasteurisierte Milch zu sich zu nehmen. Sei denn, Sie wohnen auf dem Land und können sich Ihre Milch täglich direkt vom Bauern Ihres Vertrauens abholen. Übrigens sollten Sie Milch bitte nie in die Kühlschranktür stellen. Warum? Das steht in diesem Artikel.

Vorgeschnittenes oder vorgewaschenes Obst und Gemüse

In Ihrem Einkaufskorb landet hin und wieder vorgeschnittenes, vorgewaschenes und abgepacktes Obst oder Gemüse? Lassen Sie besser die Finger davon! Denn das Obst ist womöglich bei der Portionierung und Verpackung durch viele Hände gegangen. Ob und wie viele Bakterien daran haften, ist für Sie nicht ersichtlich. Ein weiterer Grund, der gegen diese Produkte spricht: Die Verpackungen hinterlassen unnötig viel Müll. Kaufen Sie das Obst besser frisch, waschen die Schalen heiß ab und bereiten Sie es selbst zu. Das ist sogar in den meisten Fällen noch preiswerter!

Fleischprodukte

In Studien wurde herausgefunden, dass sogar sehr hochwertige Fleischprodukte (dazu zählen unter anderem Würstchen, Salami, Schinken) reich an Nitrat und Nitrit sind. Diese begünstigen die Entstehung von Krebs. Besser: Kaufen Sie Trockenfleisch als Brotbelag (zum Beispiel vom Rind). Das enthält weniger Fett und weniger Salz als zum Beispiel Gelbwurst.

Warum Sie unbedingt gesunde Fett essen sollten, lesen Sie hier

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon