Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Corona: Mediziner warnen vor zweiter Covid-19-Welle

DER SPIEGEL-Logo DER SPIEGEL 24.05.2020 Philipp Löwe

Deutschland übt die Normalität, die Menschen wagen sich wieder in den Alltag. Mit Blick auf fortschreitende Lockerungen und die nahende Urlaubszeit warnen Forscher vor einem erneuten Anstieg von Corona-Neuinfektionen.

© Sina Schuldt/ dpa

Die Corona-Statistiken verbessern sich, Deutschland sehnt sich nach Normalität. Doch die Gefahr der Pandemie ist nicht gebannt, mahnen Präventions-Experten und Epidemiologen. Aktuell seien die Infektionszahlen zwar eingedämmt, sagt der Arzt und Gesundheitsforscher Max Geraedts von der Universität Marburg. Wenn Menschen jedoch wieder vielerorts eng zusammenkämen, etwa in Bars, könnte das dennoch ausreichen, "um wieder einen starken Anstieg loszutreten".

Bereits in den vergangenen Tagen hatte es neue Infektionsherde gegeben. So steckten sich in Niedersachsen im Landkreis Leer mehrere Menschen mit dem Coronavirus an, nachdem sie ein Restaurant besucht hatten. Zuvor hatte es dort eine Woche lang keine bestätigte Neuinfektion gegeben. Nach ersten Erkenntnissen ist das Infektionsgeschehen allerdings nicht auf einen normalen Restaurantbesuch zurückzuführen. Stattdessen wurde dort offenbar eine private Party gefeiert.

Angesichts der bevorstehenden Reisezeit und vielen Menschen in Bewegung sieht Gesundheitsexperte Geraedts ein erhöhtes Risiko, dass sich das Virus noch flächendeckender ausbreite als bislang schon. Also auch an Orten, die bislang verhältnismäßig verschont geblieben sind.

"Wenn man sich veranschaulicht, dass nur ein sehr geringer Bevölkerungsanteil bisher immun sein dürfte, so ist klar, dass das Virus sich schnell auch wieder ausbreiten kann, wenn die Bedingungen dafür stimmen", sagt auch Hajo Zeeb, Präventionsforscher am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologe in Bremen.

Es gibt allerdings auch Grund zur Hoffnung. So verweist Zeeb darauf, dass die Infektionszahlen derzeit sinken. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Reiseländern im Mittelmeerraum.

Der Vorsitzende des Weltärztebunds ist nicht so optimistisch. Frank Ulrich Montgomery warnte bereits zu Beginn der Woche vor zu großen Reisebewegungen und einer voreiligen Öffnung der europäischen Grenzen für den Tourismus. "Die Regierung handelt hier ausschließlich aus ökonomischen Gründen", sagte er. Und: "Das Risiko einer zweiten Welle steigt."

Für unsere umfassende Corona-Berichterstattung laden Sie sich die Microsoft News App auf Windows 10iOS oder Android herunter.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von DER SPIEGEL

DER SPIEGEL
DER SPIEGEL
image beaconimage beaconimage beacon