Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ist es wirklich lebensgefährlich, das Niesen zu unterdrücken?

Freundin-LogoFreundin 14.07.2017 freundin Redaktion
Frau niest am Schreibtisch © iStock Frau niest am Schreibtisch

Ein Mythos oder eine Tatsache? Wie gefährlich es sein kann, das Niesen zu unterdrücken, verraten wir Ihnen hier

Ob Sie bloß etwas Pfeffer in die Nase bekommen haben, allergisch auf Pollen reagieren oder unter einer Erkältung leiden: Meistens kommt das Jucken in der Nase ganz plötzlich. Gerade in der Öffentlichkeit versuchen viele Menschen das Niesen zu unterdrücken – aus Höflichkeit. Sie halten sich die Nase zu und niesen quasi nach innen, anstatt es im wahrsten Sinne des Wortes einfach raus zu lassen. Doch wie gefährlich ist das?

Wissenschaftler fanden in einer Studie heraus, dass beim Niesen starke Kräfte wirken. Die Luft aus Ihrem Nasenkanal legt dabei bis zu 16 km/h (4,5 Meter pro Sekunde) zurück. Während des Niesens wird der gesamte Luftdruck, der sich in den Lungen aufgebaut hat, versuchen, durch die Nase zu entkommen. Wenn Sie also den Fluchtweg der Luft blockieren, indem Sie die Nase und den Mund beim Niesen versperren, "zwingen" Sie die Luft automatisch in die Ohren bis in das Mittelohr. Aufgrund der Schnelligkeit und des hohen Drucks können einige Schäden verursacht werden, wie beispielsweise ein geplatztes Trommelfell, Hörverlust oder dauerhaftes Schwindelgefühl.

Doch nicht nur die Ohren können negativ beeinflusst werden: Auch geplatzte Änderchen in den Augen, Verletzungen im Zwerchfell, plötzlich erhöhter Blutdruck bis hin zu Verletzungen der Blutgefäße im Hirn können die Folge sein. In den extremsten Umständen kann das Zurückhalten eines großen Niesen einen Schlaganfall verursachen und zum Tode führen.

Also, ja! Den Nieser zurunterdrücken kann tatsächlich gefährlich sein.

Frau niest in Armbeuge © Bereitgestellt von Freundin Verlag GmbH Frau niest in Armbeuge

Alle diese Punkte sind Extremfälle. Dadurch, dass sie aber nicht unwahrscheinlich sind, sollten Sie in Zukunft mit Bedacht niesen. Also: Lassen Sie dem Nieser freien Lauf. Am besten Sie niesen in Ihre Armbeuge (siehe Foto), so werden die wenigsten Bakterien in die Luft katapultiert und Ihre Hand, die in stetigen Kontakt mit Menschen und Gegenständen kommt, bleibt frei von Viren – und Sie bleiben verschont von möglichen gefährlichen Auswirkungen.

In diesem Sinne: Gesundheit!

Warum werde ich eigentlich im Urlaub immer krank? Darum!

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon