Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Krankhafte Eifersucht: Ab wann ist Eifersucht nicht mehr gesund?

WUNDERWEIB-Logo WUNDERWEIB 22.02.2021 wunderweib
Handy checken, Privatdetektiv einschalten: Wenn Eifersucht krankhaft wird! © Bereitgestellt von WUNDERWEIB Handy checken, Privatdetektiv einschalten: Wenn Eifersucht krankhaft wird! Ein bisschen Eifersucht in der Beziehung, das kennt wahrscheinlich jeder. Wenn die Eifersucht jedoch krankhafte Formen annimmt, kann das problematisch für die Beziehung werden.

Dein Partner flirtet mit einer anderen Person, die sehr attraktiv ist. Vermutlich ist dir das nicht egal, sondern das Gefühl der Eifersucht schleicht sich ein. Doch das ist ganz normal und sogar gesund, wie uns Beziehungscoach Daniela van Santen im Gespräch erklärt.

Fast jeder kennt das Gefühl Eifersucht. Doch wenn du oder dein Partner zum Beispiel das Handy des anderen kontrolliert oder unrealistische Mutmaßungen aufstellt, dann besteht die Gefahr, dass die Eifersucht krankhaft sein könnte.

10 kleine Dinge, die jede Beziehung stärken

Gesunde Eifersucht vs. Krankhafte Eifersucht

„Eifersucht ist etwas ganz Normales, sogar Gesundes und gehört zur Grundausstattung des Menschen. Man spricht hier von reaktiver Eifersucht.“, erklärt uns Eifersuchtscoach Daniela van Santen. 98% aller Menschen kennen dieses Gefühl. „Diese Form der Eifersucht ist normal. Sie kann eine Beziehung auch wieder zum Knistern bringen, wenn sie eingeschlafen ist.“

„Ich würde so weit gehen zu sagen, wer gar keine Eifersucht empfindet, der liebt seinen Partner möglicherweise nicht mehr.“ Ob jemand sehr schnell und sehr stark eifersüchtig ist oder mit einem Lächeln reagiert oder das sogar ein Stück weit genießt, das hänge von der Vorgeschichte ab, die jeder hat.

Krankhaft wird die Eifersucht dann, wenn der Partner anfängt übertrieben, meist grundlos, misstrauisch zu werden. „Der Betroffene verfällt dann in einen rauschhaften Zustand, wenn er sich in etwas hineingesteigert hat. Da sind Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin, Serotonin usw. beteiligt.“, so Eifersuchtscoach Daniela van Santen. Mit etwas Abstand fällt demjenigen dann meist auf, dass die Handlungen oder Äußerungen übertrieben und grundlos waren. Dann kommen häufig einsichtige Gedanken wie „Was mache ich bloß? Ich mache die Beziehung kaputt“.

Man kommt nach dem Rauschzustand wieder in den Normalzustand und schwört sich, dass es nicht nochmal vorkommen wird. Beziehungscoach Daniela van Santen weiß, dass es trotzdem wieder passiert. „Da wird nach Beweisen gesucht, das sogenannte Checking, und man glaubt auch, man hätte etwas gefunden. Das führt dazu, dass man den Partner zu Unrecht beschuldigt!“

Auch interessant: Gaslighting – so gefährlich ist emotionale Manipulation in der Beziehung

Dein Partner ist krankhaft eifersüchtig: Was nun?

Krankhafte Eifersucht ist sehr individuell, wie Daniela van Santen erklärt. Sie führt seit 12 Jahren die Liebeskummerpraxis in Hamburg und seit fünf Jahren die einzige Eifersuchtssprechstunde in Deutschland und berichtet über verschiedene Ursachen für Eifersucht, die sehr überraschend sind.

„Es gibt sehr viele Ursachen für die krankhafte Eifersucht, z.B. Depressionen, Psychosen, Angsterkrankungen oder Alkoholerkrankungen. Dann ist Eifersucht ein Epiphänomen sozusagen.“ Es geht dann darum, den Auslöser für die Eifersucht unter Kontrolle zu kriegen. „Denn in der Regel ist es so, wenn z.B. die Depression im Griff ist, ist die Eifersucht verschwunden bzw. auf normalem, reaktivem Niveau.“

Es gibt bestimmte Verhaltensweisen, die man besser vermeiden sollte, wie die Expertin erklärt: „Auf jeden Fall sollte man keine Vorwürfe machen, wie „du tickst nicht richtig, geh mal zum Psychiater“ oder gar aus der Situation gehen, das verstärkt das nur!“ Am besten holt man sich professionelle Hilfe, um gemeinsam zu erarbeiten, wie man sich richtig verhält. Denn es gilt herauszufinden, was der eigentliche Grund für die Eifersucht ist.

Laut Beziehungscoach Daniela van Santen sind häufig auch Selbstzweifel, geringes Selbstwertgefühl und pures Besitzdenken Gründe für eine krankhafte Eifersucht, die es dann auch zu lösen gilt.

Zum Weiterlesen: Stonewalling: Warum es schädlich für jede Beziehung ist

Wenn krankhafte Eifersucht zum Wahn wird: Das Othello-Syndrom

Krankhafte Eifersucht darf man aber unter keinen Umständen mit dem sogenannten Othello-Syndrom verwechseln, wie Eifersuchtscoach Daniela van Santen erklärt. „Das Othello-Syndrom ist keine krankhafte Eifersucht, sondern der Eifersuchtswahn! Darin liegt ein großer Unterschied. Jedoch werden die Begriffe fälschlicherweise häufig miteinander vermischt.“ Während sehr viele Menschen krankhaft eifersüchtig sind, kommt das Othello-Syndrom sehr selten vor.

Im Unterschied zu einer krankhaften Eifersucht, bei der der Betroffene für eine kurze Zeit in eine Art Rauschzustand verfällt, irgendwann jedoch wieder „aufwacht“, befindet sich jemand mit dem Othello-Syndrom in einem permanenten Wahn, der nicht aufhört. „Hier liegt immer eine hirnorganische Störung zu Grunde, zum Beispiel bei Krankheiten wie Alzheimer, Demenz oder Parkinson oder nach Unfällen, wenn Hirnregionen beschädigt wurden.“

Weder ein Coach noch ein Psychotherapeut kann das Othello-Syndrom behandeln. Es handelt sich dabei um eine schwerwiegende psychische Erkrankung, die in die Hände von Psychiatern und/ oder Neurologen gehört.

Das könnte dich auch interessieren:

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Wunderweib

image beaconimage beaconimage beacon