Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Eine Zutat, drei raffinierte Ideen: Blätterteig

Freundin-LogoFreundin 12.10.2017 freundin Redaktion

Wir verarbeiten ihn zu Quiche und leckeren Croissants. Doch da geht noch viel mehr. Kennen Sie zum Beispiel asiatische Teigtäschchen oder Pilzschnecken aus Blätterteig? Sollten Sie unbedingt probieren

Eine Zutat, drei raffinierte Ideen: Blätterteig © Barbara Bonisolli Eine Zutat, drei raffinierte Ideen: Blätterteig

Vorab eine kleine Warenkunde

Schon gewusst: Blätterteig wurde bereits im 11. Jahrhundert am byzantinischen Hof in Form von Baklava serviert. Im Mittelalter kam die Süßspeise dann nach Europa. Später schwärmte selbst Goethe in der „Italienischen Reise“ von dem leicht verdaulichen Gebäck.

Beim Einkauf beachten: Blätterteig gibt’s gekühlt oder tiefgefroren in Form von rechteckigen Platten im Supermarkt. Tiefgefroren ist er ca. ein Jahr lang haltbar.

So verarbeitet man ihn: Je kühler der Blätterteig verarbeitet wird, desto schöner geht er beim Backen auf. Tiefgekühlte Platten vor dem Verarbeiten nur kurz antauen lassen. Teigreste sollte man nicht miteinander verkneten, sondern aufeinanderlegen und wieder ausrollen – sonst gehen die einzelnen Schichten beim Backen nicht luftig auf. Wichtig: Teig beim Backen im Auge behalten, da er rasch verbrennt.

Trick 17: Mit den Fingern einfach ein paar Tropfen Wasser in den heißen Ofen spritzen, damit der Teig besser „aufblättern“ kann.

Rezept 1: Würzig-knusprig als frittierte Teigtaschen

Zutaten (für 8 Personen):

320 g Blätterteig aus dem Kühlregal, 400 g Hackfleisch (gemischt), 3 EL Sesamöl, 3 Knoblauchzehen, 2 cm Ingwer (beides gehackt), Salz, Pfeffer, 4 Stängel Minze (gehackt), Öl zum Frittieren, 200 g Glasnudeln, 300 g Gurken, je ½ Bund Thaibasilikum und Koriander, 1 Chili, Abrieb und Saft von 1 Bio-Limette, 1 EL Honig, 5 EL Sesamöl, 5 EL Erdnüsse (geröstet)

Zubereitung:

Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen. Hackfleisch im Öl anbraten, Knoblauch und Ingwer kurz mitbraten. Vom Herd nehmen, salzen, pfeffern und die Minze untermischen. Teig in 8 Stücke schneiden. 2 EL Füllung in die Mitte geben, Ränder befeuchten, zusammenklappen und gut verschließen. Teigtaschen im Öl frittieren. Auf einem Küchenpapier entfetten lassen. Glasnudeln nach Packungsanweisung garen. Gurken waschen, längs halbieren, in feine Scheiben schneiden. Kräuter grob hacken. Chili in feine Ringe schneiden. Limettensaft und deren schale, Chili, Honig und Öl mischen, salzen, pfeffern. Nüsse hacken. Nudeln, Gurke, Kräuter und Dressing mischen. Mit Teigtaschen und Nüssen anrichten.

Pro Person: 550 kcal, 34 g Fett

Zubereitung: 40 Minuten

Rezept 2: Deftig-Aromatisch mit Pilzen als Snack

Blätterteigröllchen mit Champignons © Bereitgestellt von Freundin Verlag GmbH Blätterteigröllchen mit Champignons

Zutaten (Für 12 Stück):

2 Packungen Blätterteig aus dem Kühl­regal à 320 g, 150 g Crème fraîche, 1 Bund Petersilie, 100 g gekochter Schinken, 250 g Champignons, 2 Knob­lauchzehen, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer 

Zubereitung:

Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen. Crème fraîche glatt rühren. Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Schinken fein würfeln. Champignons putzen und klein schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen. Pilze ca. 4 Minuten unter Rühren braten, dann den Schinken 1 Minute mitbraten und zuletzt Knoblauch und Petersilie dazugeben. Alles salzen und pfeffern. Teig ausbreiten, mit Crème fraîche bestreichen und die Pilzmischung gleichmäßig darauf verteilen. Von der Längsseite her aufrollen und in 2 cm dicke Scheiben scheiden. Schnecken auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und ca. 20 Minuten backen. Schmecken warm oder kalt. 

Pro Stück: 300 kcal, 24 g Fett

Zubereitung: 35 Minuten 

Rezept 3: Cremig-Süß als Törtchen zum Dessert

Leckere Blätterteigkuchen als Dessert © Bereitgestellt von Freundin Verlag GmbH Leckere Blätterteigkuchen als Dessert

Zutaten (Für 12 Stück):

320 g Blätter­teig aus dem Kühl­regal, 3 EL weiche Butter zum Einfetten, 2 Stangen Zitronengras, 1 Zimtstange, 2 Kardamomkapseln, 250 ml Milch, 30 g Mehl, 3 Eigelb, 180 g Puderzucker 

Zubereitung:

Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen. Mulden von einem 12er- Muffinblech einfetten. Zitronengras längs halbieren und mit Zimt und Kardamom 5 Minuten in der Milch köcheln lassen. Gewürze aus der Milch entfernen. Mehl mit 3 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch wieder zum Kochen bringen. Mehl-Mix mit einem Schneebesen unterrühren und ca. 3 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. k Eigelb und Puderzucker verrühren und die angedickte Milch mit dem Schneebesen unterschlagen. Teig ausrollen. Papier entfernen, dann wieder aufrollen und in 12 Scheiben schneiden. Scheiben in die Mulden des Muffinblechs legen und mit dem Finger festdrücken, sodass ein geschlossener Teigboden mit Rand entsteht. Die Creme hineingießen und etwa 1 cm Rand nach oben lassen. 15 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben. 

Pro Stück: 230 kcal, 13 g Fett

Zubereitung: 35 Minuten 

Der Klassiker, der der ganzen Familie schmeckt! Nächste Geschichte

Herrlich herzhafte Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon