Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schultüte füllen: So gelingt der Start in die Schule

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 15.09.2020 Bunte.de Redaktion
Schultüte © iStock Schultüte

Mit dem Schuleingang beginnt für Kinder der Ernst des Lebens. Viele unbekannte Gesichter, Lehrer statt Erzieher, Dutzende Regeln und stundenlanges Zuhören im Unterricht bedeuten eine große Umstellung. Wie gut, dass es einen Brauch gibt, welcher alle Sorgen lindert und strahlende Kinderaugen hervorzaubert – die Schultüte. Diese wunderschöne Überraschungstüte, auch Zuckertüte genannt, gilt am Stichtag als großes Highlight der Einschulung.

Und nicht nur Kinder platzen vor Freude! Auch Eltern haben häufig beim Aussuchen des Schultüten-Inhalts Spaß und schweben beim Shoppen in seliger Erinnerung an die eigene Zuckertüte. Doch was gehört in eine Schultüte?

Damit du beim Füllen nicht verzweifelst und womöglich unpraktischen Krimskrams kaufst, ist das Erstellen einer Einkaufsliste eine gute Hilfestellung. Mit einigen Tipps dazu, welche Dinge wirklich sinnvoll sind und auf welche du am besten verzichtest, ist die Schultüte im Nu gefüllt. 

Woher stammt der Brauch der Zuckertüte?

Die Geschichte der Zuckertüte beginnt im frühen 19. Jahrhundert in der Region um Thüringen und Sachsen. Im 20. Jahrhundert verbreitete sich diese Tradition landesweit und versüßt heutzutage allen Kindern in Deutschland den Schuleingang. Waren früher kleine Tüten gemeint, welche mit Leckereien beim Konditor gefüllt wurden, so sind es heute aufwendig verzierte, feste Verpackungen, welche nicht nur mit Naschereien, sondern auch nützlichen Utensilien und Spielzeug gefüllt sind.

Welche Zuckertüten-Arten gibt es?

Sah man vor einigen Jahren fast immer denselben Typ Schultüte, so gibt es heute einen großen Markt für ganz besondere Zuckertüten in allen möglichen Designs. Besonders beim Material hat sich einiges getan. Du kannst eine Schultüte aus folgenden Materialien kaufen:

  • Karton
  • Filz
  • Stoff

Während Kartonzuckertüten die günstigste Wahl sind, sind Schultüten aus Filz oder Stoff nachhaltiger und können als Erinnerungsstück aufbewahrt werden. Sie alle gibt es in unterschiedlichen Größen, von ganz klein bis riesengroß. Zudem gibt es Schultüten mit Sound, Glitzer und LED-Lampen zu kaufen. Besonders beliebt sind aktuell personalisierte Schultüten mit Namen und nach Hobby gestaltet.

Worauf du beim Füllen einer Schultüte achten solltest

Grundsätzlich können Eltern ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich beim Füllen einer Schultüte richtig austoben.

Eine Schultüte ist zwar groß, durch die Kegelform ist jedoch nur begrenzt Platz für größere Gegenstände. Am besten werden maximal zwei große Dinge ausgesucht. Der größte Gegenstand gehört oben auf die Zuckertüte (Kuscheltier, Ball). Gibt es noch mehr voluminöse Objekte, können diese dann mittig in der Schultüte platziert werden.

Beim Kauf von Naschereien solltest du nicht übertreiben, damit dein Kind keinen Zuckerschock bekommt. Besorge außerdem nur gut eingepackte Schokolade, denn der erste Einschulungstag kann richtig heiß werden. Willst du die leicht schmelzende Lieblingsschokolade deines Sprösslings dennoch verwenden, solltest du diese nochmals extra verpacken.

Letztlich empfehlen wir, die Balance von pädagogischem Inhalt und Freizeitfreuden etwa 50:50 zu halten. So hat dein Kind praktische Utensilien für den Schulalltag und gleichzeitig für seine Freizeit. Schulmaterial wie Tuschekästen usw., die sowieso zur Schulausstattung gehören, kommen allerdings nicht in die Schultüte.

Ideen für den Schultüte Inhalt – damit liegst du richtig

Die Auswahl an lehrreichen, lustigen, spaßigen oder leckeren Füllmöglichkeiten für eine Schultüte ist schier unendlich. Hier findest du einige konkrete Beispiele.

Utensilien für den Schulalltag

Für ein hohes Maß an Sicherheit sorgt eine Smart Watch. Es gibt verschiedene Modelle extra für Kinder. Mit ihr kannst du erkennen, ob dein Kind sicher in der Schule angekommen ist und Text- oder Sprachnachrichten versenden. Sie ist zwar hochpreisig, ihr Geld jedoch allemal wert.

Um den Schulweg für Erstklässler zu erleichtern und sie bestmöglich zu schützen, gibt es zudem einige praktische Gadgets:

  • Reflektoren für Kleidung bzw. Ranzen in vielen Farben und Formen
  • ein Regenschirmknirps passend durch die minimale Größe
  • eine Trillerpfeife zum Schutz vor Gefahren
  • eine Kinder-Armbanduhr zum Vermeiden von Trödeln

Für die kreativen Köpfe gibt es außerdem Stifte in sämtlichen Ausführungen. Beispielsweise Glitzerstifte, radierbare Fasermalstifte, eine Packung mit Stiften in sämtlichen Hautfarben oder ein Geheimschriftstift mit unsichtbarer Tinte und UV-Licht lassen Kinder zu kleinen Künstlern werden.

Dazu passen Radiergummis zum Anspitzen oder in witzigen Formen. Absolute Must-haves sind aktuell bunte, glitzernde Washi-Tapes (Klebestreifen) für Hefte, Tagebücher etc. Abgerundet wird das Ganze mit Stempeln und Stickern (inklusive Stickeralben).

Zum Lernen und Entdecken kann das Kind mit diesen Dingen spielerisch seine Fähigkeiten trainieren:

  • Rechenfächer für Plus und Minus, die Mithilfe eines Fadens funktionieren und mit denen dein Erstklässler Spaß beim Zählen hat
  • ein Uhrlernset
  • Portmonee oder Spardose für den Umgang mit Geld
  • Kreuzworträtsel oder Quizze für Kinder
  • einfache Erstleserhefte und Lesezeichen

Hier findest du außerdem weitere Ideen für Geschenke zum Schuleingang.

Ideen für die Freizeitgestaltung

Auch Gegenstände, die Spaß machen, Hobbys fördern oder zur Entspannung beitragen, gehören in die Schultüte.

Für kleine Detektive oder Pfadfinder sind eine Taschenlampe, eine Becherlupe, ein Kompass oder ein Fernglas ideal. Wenn du deinem Kind vertraust und es den Umgang mit Messern kennt, kannst du auch ein Holzschnitzmesser in die Schultüte füllen.

Ein Poesiealbum oder Freundebuch hilft beim Kennenlernen der neuen Klassenkameraden und ist eine tolle Erinnerung an die Grundschulzeit.

Dein Kind liebt Schmuck? Dann kannst du ein schönes personalisiertes Armband oder eine Kette mit dem Namen deines Nachwuchses in die Schultüte füllen.

Und nicht zu vergessen: Die Grundschulzeit ist häufig der Beginn der ersten Zahnlücken. Eine Zahndose ist daher der Ideale Schultüten-Inhalt.

Weitere Spiele-oder Spielzeug-Ideen listen wir nachfolgend auf:

  • Dinoeier zum Ausgraben
  • Spielkarten
  • Springseil
  • Seifenblasen
  • Spielfiguren (Lego, Schleich)
  • Toniefiguren
  • Taschendrachen zum Fliegen lassen
  • Minipuzzle
  • Malkreide

Als Kuscheltier eignet sich ein Sorgenfresser perfekt. Ihm kann dein Erstklässler seine Sorgen und Ängste erzählen und sich so direkt besser fühlen.

Naschereien für die Schultüte

Süßigkeiten gehören selbstverständlich zum typischen Schultüten-Inhalt. Brauchst du noch ein paar Ideen für bunte Naschereien, die genug Platz in der Zuckertüte finden?

  • Traubenzucker-Lollis
  • Kaubonbons
  • Zuckerperlenketten
  • Kleine Gummibärchenpackungen
  • Goldtaler
  • Brausepulver
  • Puffreis
  • Kaugummi
  • Müsliriegel
  • Salzstangen
  • Trinkpäckchen

Neben zuckrigen Naschereien kannst du auch auf gesündere Alternativen zurückgreifen, die Energie spenden und die Zähne schonen. Eine Nussmischung, Trockenobst oder Fruchtlederriegel sind hier eine gute Lösung und schmecken richtig lecker.

In die Spitze der Zuckertüte passen folgende Süßigkeiten:

  • Schokolade
  • Marshmallows
  • Saure Ufos
  • Lakritzmäuse

In diesem Sinne: fröhliches Füllen der Schultüte!

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon