Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

6 gute Gründe, auf eine elektrische Zahnbürste umzusteigen

Freundin-Logo Freundin 13.01.2018 Lucy Binder

Putzen Sie Ihre Zähne mit einer ganz normalen Zahnbürste? Vielleicht stimmen Sie die folgenden Argumente um

Elektrische Zahnbürste © istockphoto Elektrische Zahnbürste

Weißere Zähne

Für weiße Zähne brauchen Sie nicht gleich eine professionelle Zahnaufhellung. Oft sind es nur oberflächliche Verfärbungen, die Ihre Zähne etwas dunkler erscheinen lassen. Die Rotationstechniken einer elektrischen Zahnbürste wurden speziell dafür entwickelt, jeden Millimeter des Zahnes zu erreichen. So werden auch kleine Verfärbungen, die durch Kaffee, Tee oder Wein entstehen, entfernt.

Plaque vorbeugen

Auch wenn eine elektrische Zahnbürste nicht ganz billig ist (wir empfehlen auf ein etwas hochwertigeres Produkt zu setzen), sparen Sie auf Dauer Geld. Durch das Putzen mit der Hand werden einige Stellen im Mundraum oft nicht erreicht und lassen so Plaque und im schlimmsten Fall Karies entstehen. Das Geld für den Zahnarzt können Sie sich durch das (richtige) Putzen mit der elektrischen Zahnbürste sparen.

Gesünder für das Zahnfleisch

Parodontologen weisen darauf hin, dass das Putzen mit einer elektrischen Zahnbürste das Risiko von Zahnfleischbluten minimiert. Außerdem wird auf Dauer das Zahnfleisch gestrafft. Laut einer Analyse der „Cochrane Library sind elektrische Zahnbürsten um elf Prozent effektiver was die Vorbeugung von Zahnfleischentzündungen, Parodontitis und Zahnverlust anging.

Sollte man nach dem Zähneputzen den Mund ausspülen? Die Antwort gibt's hier!

Unterstützt die richtige Putztechnik

Mit einer elektrischen Zahnbürste kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Die Bürsten und die Technik werden so entwickelt, dass sie sich den Zähnen anpassen und jede Ecke reinigen. Dadurch wird zum Beispiel auch zu starkes Putzen verhindert, das zu Zahnfleischbluten und Entzündungen führen kann.

Länger putzen

Grundsätzlich sollten wir mindestens zwei Minuten unsere Zähne putzen. Vor allem morgens, wenn wir schnell in die Arbeit müssen, wir das Zähneputzen aber oft verkürzt. Mit einer elektrischen Zahnbürste tendieren wir dazu, die Mindestzeit wirklich einzuhalten. Zum einen weil das Putzen angenehmer ist (die Hin-und-Her-Bewegung fällt weg) und zum anderen, weil die meisten elektrischen Bürsten einen integrierten Timer haben (meist in Form einer Start- und End-Vibration).

Verhindert Mundgeruch

Schlechter Atmen wird vor allem durch Speisereste und Ablagerungen auf den Zähnen verursacht. Dadurch vermehren sich die Bakterien im Mund, die wiederum einen unangenehmen Geruch erzeugen. Elektrische Zahnbürsten erreichen mehr Stellen als eine Handzahnbürste und können so die Menge an geruchsbildenden Ablagerungen im Mund deutlich verringern. Übrigens: Mit diesem Trick vermeiden Sie Mundgeruch am Morgen

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon