Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Die schönsten Roadtrips durch Österreich

Die Presse-Logo Die Presse 16.07.2018


© Getty

Die Romantikstraße: Von Salzburg nach Wien

Viel zu entdecken gibt es auf der "Romantikstraße" zwischen Salzburg und Wien. Los geht die Spritztour in Mozarts Geburtsstadt. Und damit es nicht mit leerem Magen auf die Straße geht - wie wäre es mit einer Stärkung im St. Peter Stiftskulinarium? Erstmal losgestartet, passiert man auf der 380 Kilometer langen Strecke sehenswerte Bergpanoramen, Burgen, Seen und Schlösser.

© Getty

Die Strecke führt über Salzburg nach Bad Ischl, wo sich Sisi und Kaiser Franz einst verlobten, weiter nach Gmunden, Steyr, die Wachau und schließlich in die Bundeshauptstadt.

Die Beine kann man sich bei einem Zwischenstopp am Mondsee, in der Altstadt von St. Wolfgang oder auf der Schallaburg vertreten. Tipp: Unbedingt die Westautobahn vermeiden und auf die Bundesstraße ausweichen.

© Foto: Getty

Seen- und Flüsse im Westen: Von Zell am See zum Bodensee

Eine Strecke vor allem für Naturliebhaber: Von Zell am See führt diese Route ungefähr 400 Kilometer bis zum Bodensee, vorbei an einigen der schönsten Seen und Flüssen des Landes. Zunächst geht es von Zell zu den Krimmler Wasserfällen, dann über den Gerlos-Pass ins Zillertal und weiter zum Achsensee.

Wer sich hier in einer Fjordlandschaft Norwegens wähnt, der liegt nicht ganz falsch, denn die Gegend wird oft auch als das "Norwegen der Alpen" bezeichnet.

© Getty

Von dort geht's weiter nach Innsbruck und Richtung Westen nach Vorarlberg. Bevor es zum finalen Ziel an den Bodensee geht, wie wäre es mit einem kleinen Ausflug zum Kesselfall bei Bludenz? So viel Natur macht hungrig. Ein Einkehrschwung empfiehlt sich im Restaurant Schualhus in Lech am Arlberg.

© Getty

Wasser-Tour im Süden: Von Lienz nach Graz

Ab in den Süden Österreichs und die schönsten Ecken Tirols, Kärntens und der Steiermark entdecken. Startpunkt ist Lienz, von wo man der Drau zunächst Richtung Kärnten folgt. Ein erster Zwischenstopp bietet sich im Wassererlebnispark Kalitzenklamm an. Nass gespritzt geht's weiter zum glasklaren Wasser des Weissensees. Für Hungrige empfiehlt sich ein kulinarischer Stopp im Restaurant Forelle am Nordufer des Sees.

© Getty

Hier sollte man es sich allerdings nicht allzu gemütlich machen, denn noch weitere Kärntner Seen, wie der Millstätter See, der Ossiachersee oder der Wörthersee wollen erkundet werden. Wer genug vom kühlen Nass hat, der fährt weiter zum Lindwurm nach Klagenfurt und schließlich nach Graz, wo der Uhrturm das Ende der Reise einläutet.

© Foto: Getty

Wachau-Runde: Von Wien nach Melk

Vor allem im Frühling bietet sich ein Abstecher in die Kulturlandschaft an der Donau an: Während die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, ruhen die Tourismusbusse noch in ihren Garagen. Eine mögliche Route führt von Wien nach Krems, dann weiter am linken Dounauufer über Spitz und Willendorf, wo die berühmte Venusfigur gefunden wurde, bis nach Melk mit seinem eindrucksvollen Stift.

© Getty

Am rechten Ufer geht es dann an der Burgruine Aggstein vorbei nach Mautern und über Krems wieder nach Wien. Die perfekte Etappe für einen Tagestrip. Zurück in Wien kann man den Tag zum Beispiel im Restaurant Pichelmaiers zum Herkner ausklingen lassen.

© Getty

Mitten durch Österreich: Von Graz nach Salzburg

Mitten durch das Land verläuft dieser Roadtrip: Von Graz geht es via Leoben und Windischgarsten nach St. Gilgen an den Wolfgangsee, um schließlich in der Festspielstadt Salzburg das Auto abzustellen. Wer sich in Salzburg nicht mit Mozartkugeln den Bauch vollschlagen will, dem empfiehlt sich ein Abstecher nach Werfen in das Restaurant Obauer.

© Foto: Getty

Auch wenn diese Strecke in einem Tag schaffbar ist, sollte man sich Zeit lassen und zum Beispiel in der Steiermark den Nationalpark Gesäuse und seine wilden Gewässer und Landschaften erkunden.

© Getty

Großglockner Hochalpenstraße

Hoch hinaus geht's auf dieser Route: Wenn man mit dem Auto an kräftigen Radlerwaden und angestrengten Gesichtern vorbeizieht, dann ist man vielleicht doch froh, einige PS unter der Motorhaube zu haben. Auf der knapp 50 Kilometer langen Hochalpenstraße schlängeln sich Serpentinen steil bergauf und wieder hinab.

© Getty

Zahlreiche Aussichtspunkte auf die umliegende Berglandschaft laden zum Verweilen ein. Die Straße ist üblicherweise erst ab Anfang Mai befahrbar, dennoch sollte man sich über die Straßenverhältnisse vorab informieren. Für PKW sind 35,50 Euro zu bezahlen, für Motorräder 25,50 Euro.

© Getty

Wechsel-Panoramastraße: Von Wien nach Graz

Wer von der Bundeshauptstadt nach Graz fährt und etwas Zeit im Gepäck hat, der sollte sein Gefährt runter von der Südautobahn und rauf auf den Wechselpass kutschieren. Der Lohn: Die Wechselstraße zwischen Niederösterreich und der Steiermark bietet einen Panoramablick auf beschauliche Orte und sattgrüne Wiesen und Wälder, die man sonst nur im Vorbeiflitzen erahnen kann.

© Getty

Auf der B54, die früher die Hauptroute Richtung Süden war, tuckert man gemächlich von Wiener Neustadt bis nach Gleisdorf. Von dort ist es nur mehr ein Katzensprung in die steirische Landeshauptstadt. Ein Loch im Magen von den ganzen Eindrücken? Das Miss Cho in Graz könnte die kulinarische Lösung sein.

Diäten Nächste Geschichte

Drei Diäten, bei denen Sie auf nichts verzichten müssen

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Die Presse

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon