Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Der schönste Tag im Leben: Die größten Braut-Make-up-Trends und wie du sie schminkst

Miss.at-Logo Miss.at 11.10.2017 kath
© Bild: Shutterstock

Das Kleid hängt schon im Schrank, die Location ist gebucht und der Brautstrauß bestellt? Perfekt - dann kann der große Tag ja kommen. Doch, Moment! Auch auf die Details kommt es an. Schon überlegt, wie das Make-up aussehen soll? Regel Nummer 1: Bräute sollten sich mit ihrem Make-up wohl und nicht verkleidet fühlen. Ein bisschen Mut, etwas Neues auszuprobieren, kann sich aber lohnen. Wir haben mit Loni Baur, Head of Make-up für Kaviar Gauche by Catrice, gefragt, welche Looks sich Brides to be schon mal merken sollten, wenn sie gerade gerade ihren großen Tag planen. Sie war verantwortlich für das Make-up der Models, die auf der Pariser Fashion Week die schönsten Hochzeitskleider des Berliner Labels Kaviar Gauche präsentierten:

Welche Looks sind aktuelle Trends bei Braut-Make-up?

"Bräute lieben nach wie vor eher natürliche Make-ups. Sie möchten gerne gesund und frisch aussehen, schöne Wimpern haben und nur wenige trauen sich, etwas Besonderes zu tragen. Ich glaube, sie möchten nicht das Risiko eingehen, das der Bräutigam sie nicht wiedererkennt! :)

Trend sind in jedem Fall ein strahlender Teint mit schönem Blush und wasserfester Mascara. Seit es die auf Wasserbasis hergestellte Lippenprodukte gibt, die sehr lange haltbar sind, trauen sich aber auch immer mehr Bräute ein wenig mehr Farbe auf die Lippen aufzutragen. Das sieht einfach immer toll aus."

Kann man als „Normalsterblicher“ sein Braut-Make-up (oder das einer Freundin) selbst schminken, oder braucht es zwingend einen Profi?

"Das hängt ganz von den Fähigkeiten des 'Normalsterblichen' ab. :) Man sollte schon bei diesem besonderen Tag ein paar grundsätzliche Schminktricks kennen und kein Risiko eingehen. Außerdem ist es doch schön, sich am Tag der Hochzeit etwas ganz Besonderes zu gönnen und sich ein wenig verwöhnen zu lassen. Die Wahl des richtigen Visagisten sollte aber weise getroffen werden und ein Probeschminken ist dringend notwendig. Nicht jeder, der sich Profi nennt, ist es nämlich auch. Das gilt insbesondere für Braut-Make-ups."

Welche Tools braucht man dafür? Worauf muss man achten?

"Man braucht eine schöne Pflege oder sogar Maske zur Vorbereitung der Haut. Concealer, Creme und Puderblush, Kompaktpuder, eine Wimpernzange, diverse Stifte und Eyeshadows, Highlighter, wasserfeste Mascara, Lippenkonturenstifte und ein Glas Champagner! ;)

Wer sicher sein möchte, dass er alles parat hat, kauft sich die FACE Palette von Catrice und ein paar schöne Pinsel. Man sollte nicht den Fehler machen zu denken, dass viel Puder auch viel Haltbarkeit gibt. Puder deshalb erst ganz zum Schluss verwenden, denn zu viel Puder macht die Haut stumpf. Ein bisschen verteilt auf der T-Zone reicht genauso aus."

Wie trägt man Foundation auf, dass sie den ganzen Tag übersteht?

"Man muss die Foundation so auswählen, dass sie schon eher pudriges Finish hat. Kombiniert mit dem richtigen Concealer (aber bitte alles in Maßen) kann dann nichts mehr schiefgehen."

Wie entscheidet man sich am besten für einen bestimmten Look (muss man z.B. auf Haarfarbe oder Teint achten?)

"Das ist eine sehr persönliche Entscheidung. Man muss sich einen Look aussuchen, der einem die Sicherheit gibt, die man sich wünscht. Man sollte sich also in erster Linie wohlfühlen – das ist das Allerwichtigste.

Ich würde nicht dazu raten, zu dunkle Farben an den Augen zu wählen. Transparenz macht frisch und Mascara kann schon Wunder bewirken.

Ich empfehle es auch immer, sich ganz viele Bilder anzuschauen. Dann bekommt man mehr und mehr eine Vorstellung davon, was genau man möchte. Die ausgesuchten Bilder sollten dann mit einem Profi besprochen werden.

Je heller der Hauttyp, umso mehr sieht man das Make-up, daher ist meine Devise immer: Weniger ist mehr – aber ein unverkennbares kleines Detail macht den Look unverwechselbar und einzigartig."

Was sollte man beachten, damit das Make-up dem Kleid nicht die Show stiehlt?

"Nicht das Make-up sollte die Show stehlen, sondern das Lächeln der Braut. Ich finde, Make-up und Kleid gehören zusammen – man sollte sie nicht getrennt bewerten. Das Gesamtbild ist entscheidend und es ist klar, dass zu einem leichten, weißen Seiden-/Chiffon-Kleid keine Smokey Eyes gehören."

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Miss.at

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon