Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

6 DIY-Tipps zur Beseitigung von Luftfeuchtigkeit in Räumen

Homify-Logo Homify 24.11.2021 feli.lauer
 Schritt 6: Kocht mit abgedeckten Töpfen und Pfannen © homify / feli.lauer Schritt 6: Kocht mit abgedeckten Töpfen und Pfannen

Kocht mit abgedeckten Töpfen und Pfannen, damit sich der Dampf beim Kochen nicht an den Wänden staut. Wenn ihr einen Abluftventilator habt, der während des Kochens laufen kann, solltet ihr ihn so oft wie möglich benutzen. Andernfalls könnt ihr immer ein paar Fenster oder vielleicht eine Tür offen lassen, um für einen ständigen Luftstrom in der Küche zu sorgen. Lasst abends, wenn ihr kocht, einige Stunden lang ein Fenster offen, nachdem ihr fertig gekocht habt. 

Das sind also sechs sehr einfache und leicht durchzuführende Methoden, um Kondenswasser in eurem Haus oder eurer Wohnung zu beseitigen. Achtet immer darauf, dass Bereiche, die mit Wasser oder Dampf in Berührung kommen, ständig gelüftet werden, auch wenn ihr mit dem Duschen oder Kochen fertig seid. In Umgebungen, in denen es viel regnet oder eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, solltet ihr dafür sorgen, dass das Dach und die Fenster gut abgedichtet sind und eine ausreichende Belüftung gewährleistet ist. 

Kondenswasser mag anfangs kein großes Problem sein, aber wenn es sich erst einmal in Schimmel verwandelt hat, kann es teuer werden. Die Beseitigung kann zu einer kostspieligen Angelegenheit werden. Außerdem können sich feuchte und schimmelige Räume auch auf eure Gesundheit auswirken. Das tägliche Einatmen von kondensierter Luft und Schimmel in einem geschlossenen Raum kann gefährlich sein, da man diesen Bedingungen ständig ausgesetzt ist. 

Behandelt Kondenswasser sofort und stellt sicher, dass ihr wisst, wo in und um euer Haus Wasserlecks und Probleme auftreten. 

 Schritt 5: Lasst ein Fenster oder eine Tür während des Duschens offen © homify / feli.lauer Schritt 5: Lasst ein Fenster oder eine Tür während des Duschens offen

Öffnet beim Duschen das Fenster, wenn ihr die Tür offen lassen könnt. So kann sich der Dampf schneller verflüchtigen. Längere warme Duschen können den Dampf und die Kondensation im Raum erhöhen und länger anhalten. 

Wenn ihr das Glück haben, einen Entlüfter in eurem Badezimmer zu haben, solltet ihr sicherstellen, dass die Filter und Lamellen alle paar Wochen gereinigt werden. Lasst sie nicht monatelang liegen, denn Staub und andere Partikel können die Lüftungsöffnungen verstopfen. Je mehr Dampf und Feuchtigkeit ihr schneller aus dem Badezimmer abführen könnt, desto besser. 

Es ist nicht immer sicher, wie man Schimmel an den Wänden verhindern kann, aber diese Beispiele und Tipps sind einige der grundlegendsten Techniken, die auf lange Sicht wirklich helfen können.

 Schritt 4: Überprüft Wasserauslässe und Rohrleitungen © homify / feli.lauer Schritt 4: Überprüft Wasserauslässe und Rohrleitungen

Führt Sichtkontrollen in der Nähe der Wasserauslässe durch. Möglicherweise gibt es ein Leck in den Rohrleitungen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, wo die Rohre in eurem Haus oder eurer Wohnung verlaufen, bittet ihr euren Vermieter, eine Sichtprüfung vorzunehmen, bevor ihr einen Klempner anruft. Klempner können einen Stundensatz oder eine Servicegebühr berechnen, was euch trotzdem viel Geld kosten kann. 

Früher dachte ich, das Dach sei undicht, weil das Wasser aus einem Küchenschrank lief, aber dann stellte sich heraus, dass ein Rohr in der Wand geplatzt war, etwa drei bis vier Meter vom Schrank entfernt. Kondenswasser ist nicht euer Freund, und es ist nicht wählerisch, wo und wann es sich zeigen will. Es ist besser, wenn ihr die Ursache des Problems sofort findet.

 Schritt 3: Benutzt einen Luftentfeuchter © homify / feli.lauer Schritt 3: Benutzt einen Luftentfeuchter

Verwendet einen Luftentfeuchter in der Nähe der Wand, die viel Feuchtigkeit aufnimmt und kondensiert. Ein Luftentfeuchter kann in der Anschaffung sehr teuer sein. Wenn ihr also nicht über die nötigen Mittel verfügt, um einen Luftentfeuchter anzuschaffen, könnt ihr jederzeit Feuchtigkeitsabsorberpaletten kaufen, die viel billiger sind. 

Stellt die Feuchtigkeitsabsorber in Schränken auf, die ständig Dampf und Wasser ausgesetzt sind. Das können Schränke im Bad und in der Küche sein. Diese Feuchtigkeitsabsorber für den Innenbereich müssen alle paar Wochen ausgetauscht werden, aber letztlich wird das Problem damit nicht vollständig gelöst, da es sich nur um eine vorübergehende Lösung handelt. 

 Schritt 2: Bewegt die Möbel © homify / feli.lauer Schritt 2: Bewegt die Möbel

Stellt Möbel von der Wand weg, damit der Wind besser zirkulieren kann. Ein Abstand von mindestens 15 cm ist ausreichend. Ihr könnt auch lange hängende Vorhänge anheben und sie auf einer Couch hängen lassen oder sie für ein paar Tage abnehmen. Lange hängende Vorhänge, die viel natürliches Sonnenlicht aussperren, können dazu beitragen, dass sich Kondenswasser schneller in Schimmel verwandelt.

 Schritt 1: Öffnet alle Fenster im Haus © homify / feli.lauer Schritt 1: Öffnet alle Fenster im Haus

Öffnet die Fenster weit, denn wenn tagsüber mehr Wind durch euer Haus zirkuliert, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sich Kondenswasser an den Wänden niederschlägt und Schimmel bildet.

Ihr könnt die Fenster tagsüber so lange wie möglich offen lassen. Im Winter, wenn die Tage kürzer sind, solltet ihr darauf achten, dass die Fenster während der wärmsten Zeit am Nachmittag ganz geöffnet sind. Abends, kurz vor der Dämmerung, solltet ihr die Fenster wieder schließen, da Abendfrost und kalte Brisen die Kondensation im Haus verstärken können.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von homify

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon