Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

News aktuell

„Kein Schlussstrich“: Linke Gruppen demonstrieren in Berlin

Berliner Zeitung-Logo Berliner Zeitung vor 5 Tagen berliner-zeitung
Demonstranten ziehen nach dem Urteil im NSU-Prozess von Tempelhof aus in Richtung Neukölln. Sie forderten auf Transparenten und in Sprechchören eine weitere Aufarbeitung des NSU-Terrors.: dpa © dpa dpa

Nach dem Urteil im NSU-Prozess haben mehr als 1000 Menschen in Berlin unter dem Motto „Kein Schlussstrich“ demonstriert. Das teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Angemeldet war der Protestzug von linken Gruppen. Die Teilnehmer riefen etwa „Der NSU war nicht zu dritt“ oder trugen Transparente mit Zeichnungen von den Opfern der Terrorgruppe. Der Protestzug startete am Platz der Luftbrücke in Tempelhof, wo auch das Polizeipräsidium sitzt. Die Demo führte durch Kreuzberg bis zum Hermannplatz in Neukölln.

An diesem Mittwoch verurteilte das Münchner Oberlandesgericht nach mehr als fünf Jahren Verhandlung Beate Zschäpe im NSU-Prozess zu lebenslanger Haft. Vier Mitangeklagte wurden ebenfalls schuldig gesprochen. Zschäpe sei als Mittäterin für alle Verbrechen verantwortlich, die ihre beiden Komplizen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt verübt haben. Dazu gehören zehn Morde. Neun der Opfer waren türkischer und griechischer Herkunft. (dpa)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Zeitung

Berliner Zeitung
Berliner Zeitung
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon