Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

News aktuell

Ukraine-Affäre: US-Diplomat erhebt schwere Vorwürfe

Der Bund-Logo Der Bund vor 4 Tagen

Im Impeachment-Verfahren wirft ein hochrangiger Diplomat Trumps Anwalt vor, gegen die US-Botschafterin in Kiew vorgegangen zu sein.

George Kent ist stellvertretender Staatssekretär in der Abteilung für europäische und eurasische Angelegenheiten im US-Aussenministerium. Foto: Reuters/Carlos Jasso © Bereitgestellt von Tamedia AG George Kent ist stellvertretender Staatssekretär in der Abteilung für europäische und eurasische Angelegenheiten im US-Aussenministerium. Foto: Reuters/Carlos Jasso

In den Untersuchungen zum Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump hat der hochrangige US-Diplomat George Kent ausgesagt. Dabei erhob der stellvertretende Staatssekretär im US-Aussenministerium schwere Vorwürfe gegen Trumps persönlichen Anwalt Rudy Giuliani, dem er eine Kampagne «voller Lügen» gegen die US-Botschafterin in Kiew vorwarf. Er soll monatelang Lügen über Marie Yovanovitch verbreitet haben, bis diese im Mai 2019 frühzeitig von ihrem Posten abgezogen wurde.

Auch Kent sei von Giuliani attackiert worden, sagte er vor dem Aussschuss. Das Weisse Haus hat seine Zeugenaussage am Donnerstagabend veröffentlicht. Ein hochrangiger Kollege habe ihm empfohlen in zu Deckung gehen und sich ruhig zu verhalten.

Kent gab auch zu Protokoll, dass sich Trump offenbar wünschte, dass der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski in einer öffentlichen Ansprache drei Wörter in die Mikrofone sagen sollte: Ermittlungen, Biden und Clinton.

Podcast «USA: Entscheidung 2020»

Hören Sie sich die neuste Folge vom Podcast «Entscheidung 2020» mit USA-Korrespondent Alan Cassidy und Redaktor Philipp Loser auch auf Spotify oder auf iTunes an.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr Von Der Bund

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon