Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

News aktuell

UN beziffern wirtschaftlichen Schaden durch Bürgerkrieg in Syrien

WELT-Logo WELT 10.08.2018

Der Krieg in Syrien dauert bereits seit sieben Jahren und ist noch immer nicht vorbei. Die Vereinten Nationen haben nun den Schaden durch die Kämpfe beziffert. Er geht in die Hunderte Milliarden.

Der seit sieben Jahren tobende Bürgerkrieg in Syrien hat dort bisher einen wirtschaftlichen Schaden von 388 Milliarden Dollar verursacht. Dies geht aus Daten der bei den UN angesiedelten Wirtschafts- und Sozialkommission für Westasien (ESCWA) hervor. Die Kosten der Zerstörung von Straßen, Infrastruktur, Häusern und anderen Objekten schätzt das Gremium auf 120 Milliarden Dollar.

Durch den Verlust von Produktivität oder dem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts habe Syrien bisher 268 Milliarden Dollar eingebüßt, teilte die Kommission mit.

Die ESCWA hatte in Beirut eine zweitägige Konferenz mit syrischen und internationalen Experten über Wiederaufbaumaßnahmen in Syrien nach einem voraussichtlichen Kriegsende einberufen. Das Treffen fand am Dienstag und Mittwoch statt.

Zerstörte syrische Stadt Sardana © AFP/Archiv Zerstörte syrische Stadt Sardana

Beobachtern zufolge hat der Bürgerkrieg in Syrien bisher mindestens 400 000 Menschen das Leben gekostet. Mehr als elf Millionen Syrer – also die Hälfte der Bevölkerung vor Kriegszeiten – wurden laut der UN aus ihren Häusern vertrieben. Davon leben mehr als fünf Millionen als Flüchtlinge im Ausland.

Die Truppen des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad forcieren ihre Offensiven gegen Rebellen und Extremisten der Terrormiliz Islamischer Staat in Gebieten im Nordwesten und Süden des Landes. Eine von den UN vermittelte politische Lösung zur Beendigung des Krieges lehnt die Führung in Damaskus ab.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von WELT

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon