Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Anschlüsse passten nicht zusammen: Grill steht in Flammen – wegen falscher Gasflasche

Blick-Logo Blick vor 4 Tagen Heimhalt Lena (hil)

Schweizer Gasflaschen und Grills aus dem Ausland sind nicht aufeinander abgestimmt. Obwohl die Polizei vor austretendem Gas warnt, stand gestern in Seengen AG nun doch ein Gasgrill in Flammen.

Grill steht in Flammen – wegen falscher Gasflasche © Bereitgestellt von Blick Grill steht in Flammen – wegen falscher Gasflasche

Am Donnerstagabend gegen 18 Uhr klingelt bei der Feuerwehr in Seengen AG wie wild das Telefon: Auf der Terrasse eines Wohnhauses stehe ein Gasgrill in Flammen. Der Löschtrupp rast durch die Gemeinde und kann das Schlimmste verhindern – doch wie kann so etwas passieren?

Die Polizei warnt schon lange: Die Dichtungssysteme zwischen ausländischen Grills und Schweizer Gasflaschen sind nicht aufeinander abgestimmt. Deshalb kann Gas austreten, das leicht entflammbar ist und zu einem gefährlichen Brand führen kann.

Warnungen der Polizei ignoriert

Entgegen der polizeilichen Hinweise hat der Aargauer seinen Gasgrill nach dem Kauf in Deutschland nicht überprüft und ihn an eine Gasflasche aus der Schweiz angeschlossen. Die Kantonspolizei Aargau bestätigt, dass genau dieser Systemunterschied zwischen den Ländern den Brand verursacht hat. (SDA/hil)

| Anzeige
| Anzeige

MEHR VON BLICK

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon