Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Nur etwas später hätte die Strasse aufgehen sollen

20 Minuten-Logo 20 Minuten 19.05.2017
© Bereitgestellt von 20 Minuten

Ein Felssturz hat am Freitagmorgen die Eröffnung der Gotthard-Passstrasse nach der Winterpause verunmöglicht. Insgesamt gingen bei Hospental im Gebiet Mätteli rund 15 Kubikmeter Fels nieder und landete auf der Strasse. Diese bleibt am Freitag zu.

Verletzt wurde niemand. Der Steinschlag ereignete sich glücklicherweise noch vor der geplanten Öffnung der Strasse um elf Uhr, wie ein Sprecher der Urner Baudirektion auf Anfrage der SDA sagte. Er bestätigte damit eine Meldung der Online-Ausgabe der «Urner Zeitung».

Wann die Strasse geräumt und geöffnet werden kann, ist noch unklar. Ein Geologe analysiert in dem Gebiet die Situation. Als sich der Felssturz ereignete, regnete es und die Sicht war schlecht.



(dag/sda)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 20 Minuten

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon