Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Seltenheit auf der Albisgüetli-Tagung: Blocher dankt dem Bundesrat

Christoph Blocher hat am Freitagabend an der Albisgüetli-Tagung das Aus des Rahmenvertrags in eine Reihe mit dem Bundesbrief, der Bundesverfassung und dem EWR-Nein gestellt: Die Jahre 1291, 1848, 1992 und 2021 seien "vier wichtige Gedenkjahre der Schweizer Geschichte". Dass der Rahmenvertrag letztes Jahr beerdigt wurde, brachte den langjährigen SVP-Chefstrategen zu einer an der Albisgüetli-Tagung doch eher seltenen Aussage: "Wir danken dem Bundesrat." Allerdings schob der 81-Jährige gleich eine Rüge nach. Denn der Bundesrat habe die Ablehnung des Rahmenvertrags gegenüber Brüssel nicht mit dem Grundübel, der Preisgabe der Selbstbestimmung, begründet. Damit drohe nun als Fortsetzung ein neuer Irrläufer, erneut in Richtung Kolonialvertrag, sagte Blocher.

NÄCHSTES

NÄCHSTES

image beaconimage beaconimage beacon