Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wo und was kann ich ab Montag noch einkaufen?

20 Minuten-Logo 20 Minuten 13.01.2021
Ab Montag, 18. Januar kommt der Laden-Lockdown. © Bereitgestellt von 20 Minuten Ab Montag, 18. Januar kommt der Laden-Lockdown.

Der Bund verschärft die Massnahmen gegen das Coronavirus und schliesst die Läden für Güter des nicht-täglichen Bedarfs. Welche Läden offen haben und welche Produkte du noch kaufen kannst im Überblick.

Ab 18. Januar müssen alle Geschäfte, die keine Produkte des täglichen Bedarfs verkaufen, schliessen. Welche Läden sind betroffen und welche Produkte darf man noch kaufen? Die wichtigsten Antworten im Überblick:

Welche Läden dürfen weiterhin offen haben?

Geschäfte, die Lebensmittel und andere Güter des kurzfristigen und täglichen Bedarfs verkaufen, sind weiterhin geöffnet. Ebenfalls offen bleiben Apotheken, Drogerien, Optikergeschäfte sowie Läden für Hörhilfen. Geschäfte, die Unterhalt und Reparatur anbieten, dürfen auch offen bleiben, zum Beispiel Wäschereien, Nähereien, und Fahrradgeschäfte. Ebenso Bau- und Hobbymärkte sowie Gartencentren und Blumenläden. Dasselbe gilt für Tankstellen. Das Abholen von bestellter Ware vor Ort ist weiterhin erlaubt.

Welche Produkte dürfen diese Läden führen?

Neben Essen und Getränken dürfen unter anderem auch Drogerieartikel wie Seife, Rasierzubehör, Produkte zur Babypflege, Wasch- und Putzmittel und Papeterieartikel verkauft werden. Elektronisches Zubehör wie Batterien und Akkus, dazu Geschirr, Kochuntensilien und Kerzen sind weiterhin im Laden erhältlich, ebenso Strumpfwaren, Babykleidung und Tierfutter sowie Schnittblumen.

Welche Produkte kann man in den Läden nicht mehr kaufen?

Gemäss der Ordnung dürfen nur noch die oben erwähnten Produkte in den Geschäften verkauft werden. Auch Läden wie Migros und Coop, deren Sortiment Produkte des täglichen Bedarfs und solche, die nicht dazu gehören, sind. «Wenn ein Geschäft Sortimentsbestandteile anbietet, die nicht zum täglichen und kurzfristigen Bedarf gehören, müssen diese abgedeckt werden», sagt Mike Schüpbach vom Bund. Das heisst, man kann im Coop beispielsweise keinen Toaster und keine Jacke kaufen.

Welche Öffnungszeiten gelten?

Die anhin geltende Regel, wonach die Läden, Tankstellenshops und Kiosks nach 19 Uhr schliessen mussten, gilt nicht mehr. «Wir kehren wieder zu den ursprünglichen Öffnungszeiten zurück, mit Ausnahme von Bahnhöfen oder Flughäfen, wo wir starke Frequenzrückgänge verzeichnen», sagt eine Sprecherin von Coop zu 20 Minuten. Bei der Migros werden vor Bekanntgabe der Öffnungszeiten am Montag zuerst die neue Verordnung und die Erläuterungen analysiert, heisst es auf Anfrage.

Kann man am Sonntag einkaufen?

Auch das Sonntagsverkaufsverbot für Läden, Tankstellen und Kiosks wurde wieder aufgehoben. Am Sonntag kann also wieder eingekauft werden.

Kann ich noch zum Coiffeur oder ins Kosmetikstudio?

Ja, Dienstleister wie Coiffeursalons, Reisebüros, Solarien, Waschsalons, Post und Banken bleiben weiter geöffnet. Auch Kosmetik- und Manicure-Studios dürfen offen bleiben, heisst es auf Anfrage beim Schweizer Fachverband für Kosmetik. Allerdings müssen die Dienstleister zwischen 19 Uhr und 6 Uhr geschlossen bleiben.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 20 Minuten

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon