Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

News aktuell

Salman Rushdie hält Greta Thunberg für eine „Heldin“

WELT-Logo WELT vor 4 Tagen
Schriftsteller Salman Rushdie wurde durch die "Satanischen Verse" bekannt Quelle: pa/Photoshot/SALMAN_RUSHDIE © pa/Photoshot/SALMAN_RUSHDIE Schriftsteller Salman Rushdie wurde durch die "Satanischen Verse" bekannt Quelle: pa/Photoshot/SALMAN_RUSHDIE

Der indisch-britische Schriftsteller Salman Rushdie hat sich begeistert über die 16-jährige schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg geäußert. „Sie ist meine Heldin. Sie ist angstfrei, und jedes Wort, das sie sagt, ist korrekt“, sagte der 72-Jährige der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Rushdie äußerte zugleich die Befürchtung, dass US-Präsident Donald Trump das politische System der USA umbauen könnte. „Dann werden die Bürgerrechte, die Frauenrechte, der Naturschutz endgültig zurückgedreht sein“, sagte der Autor, der vor kurzem sein 19. Buch veröffentlicht hat, das am 14. Oktober auf Deutsch erscheint: „Quichotte“ erzählt von einem Reisenden, der quer durch die USA fährt.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Kommentar: Der Chaos-Präsident

Klimaschutz: Bundeskabinett verabschiedet Klimapaket

Präsidentschaftskandidat: Schwiegertochter von Bernie Sanders gestorben

Rushdie sprach in dem Interview auch über die massive Bedrohung, der er lange ausgesetzt war. Wegen seines Buches „Die satanischen Verse“ von 1988 hatte der iranische Ajatollah Chomeini wegen des Vorwurfs der Gotteslästerung eine Fatwa gegen ihn erlassen, die mit einem Kopfgeld auf seine Tötung verbunden war. „Ich habe jene Jahre durchgestanden, weil ich optimistisch war; ich habe immer geglaubt, dass ich da herauskomme“, sagte der Schriftsteller. „Aufgeben ist Faulheit.“

Mehr auf MSN

Video wiedergeben


| Anzeige
| Anzeige

Mehr von WELT

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon