Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Diese Regeln gelten in Österreich für Urlauber

WELT-Logo WELT 19.05.2020
Einige EU-Länder haben schon konkrete Pläne, wann sie ihre Grenzen für Touristen wieder öffnen wollen, auch Deutschland hält am Abbau der Kontrollen zu den Nachbarländern fest. Doch das geht manchen zu schnell. Quelle: WELT © WELT Einige EU-Länder haben schon konkrete Pläne, wann sie ihre Grenzen für Touristen wieder öffnen wollen, auch Deutschland hält am Abbau der Kontrollen zu den Nachbarländern fest. Doch das geht manchen zu schnell. Quelle: WELT

Deutschland und Österreich wollen den gegenseitigen Tourismus möglichst schnell wieder hochfahren. Sofern es keine Rückschläge bei der Eindämmung der Corona-Pandemie gibt, soll die Grenze zwischen den Ländern am 15. Juni wieder geöffnet werden. Schon seit 16. Mai sind die Grenzkontrollen gelockert.

Die Alpenrepublik ist auf Urlauber gut vorbereitet. Die Restaurants sind schon geöffnet, Hotels sollen bis Ende Mai folgen. „Österreich befindet sich in der Phase einer kontrollierten, gesicherten, schrittweisen Öffnung. Gastronomische Betriebe und Museen können seit 15. Mai, Beherbergungsbetriebe und Freizeiteinrichtungen ab 29. Mai öffnen“, informiert die offizielle Tourismus-Website.

Eine Familie beim Wandern in Österreich © Getty Images/Westend61 Eine Familie beim Wandern in Österreich

Hotels in Österreich: Öffnung mit Corona-Regeln

Dabei müssen sich Österreich-Urlauber für den Neustart der Hotels und Beherbergungsbetriebe nur auf kleine Einschränkungen einstellen. Wie Österreichs Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) erklärte, gelte im Eingangsbereich sowie an der Rezeption eine Mundschutzpflicht.

Gästegruppen sollen aber ähnlich wie Menschen aus einem gemeinsamen Haushalt behandelt werden und müssen demnach untereinander keinen Sicherheitsabstand einhalten. Buffets sind mit besonderen hygienischen Vorkehrungen erlaubt, auch die hoteleigenen Wellness-Einrichtungen dürfen genutzt werden.

„Wir sind weit weg von einer normalen Sommersaison, das ist uns vollkommen klar“, sagte Köstinger. Für die Ferienhotellerie sei sie aber durchaus zuversichtlich. „Unser großes Sorgenkind ist die Stadthotellerie.“ Hier machten sich fehlende Flüge und die Absage von Großveranstaltungen, Kongressen oder Festspielen bemerkbar.

Sehenswürdigkeiten in Wien

Dabei stehen wichtige Wiener Sehenswürdigkeiten Besuchern wieder offen. Im Unesco-Welterbe Schloss Schönbrunn können seit 15. Mai täglich die kaiserlichen Gemächer und prunkvollen Repräsentationsräume besichtigt werden.

Im Schlosspark (Österreichische Bundesgärten) sind seitdem auch der Kronprinzen- und Orangeriegarten wieder zugänglich, außerdem der Tiergarten Schönbrunn.

Die Gartenanlagen des Belvedere sind geöffnet, das Museum wieder ab 1. Juni. Zu Pfingsten kann man ab 30. Mai auch das Kunsthistorische Museum (KHM) wieder besuchen. Bis Ende Juni zahlt dort jeder nur so viel, wie er für richtig hält. Weitere geöffnete Sehenswürdigkeiten sind unter wien.info zu finden.

Wenn ab dem 29. Mai in Österreich alle Freizeiteinrichtungen wieder ihren Betrieb aufnehmen dürfen, gehören auch die Schwimmbäder dazu.

Damit Weiterbildungen und Seminare in Hotels wieder stattfinden können, wird ein Teilnehmerlimit von 100 Personen eingeführt.

Urlaub trotz Corona? Was in anderen beliebten Reiseländern gilt:So steht es dieses Jahr um den Urlaub in Spanien

Das sind die Corona-Regeln für Urlaub in Italien

Übersicht: Die Regeln der wichtigsten Urlaubsländer

So könnten Schiffe wieder ablegen: Kreuzfahrten während Corona

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von WELT

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon