Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

USA bezwingt Grossbritannien ohne zu überzeugen

watson.ch-Logo watson.ch 15.05.2019 Sandro Zappella

Die USA schlägt Grossbritannien, kann aber nicht wirklich überzeugen. © EPA/EPA Die USA schlägt Grossbritannien, kann aber nicht wirklich überzeugen.

USA – Grossbritannien 6:3

Die USA feiern an der Eishockey-WM in der Slowakei im vierten Spiel den dritten Sieg. Der letztjährige WM-Dritte bezwingt Aufsteiger Grossbritannien 6:3.

Nach 29 Minuten hatte es noch 1:1 gestanden, ehe die Amerikaner mit drei Toren innert 8:47 Minuten auf 4:1 (38.) davonzogen. Die Überlegenheit das Favoriten unterstreicht das Schussverhältnis von 65:26. Der produktivste Spieler in den Reihen der USA war Patrick Kane, der das 5:2 (41.) erzielte und bei weiteren zwei Toren den Stock im Spiel hatte. Der dreifache Stanley-Cup-Sieger, der in der Lockout-Saison 2012/2013 20 Partien für den EHC Biel bestritten hat, war an der WM vor einem Jahr zum MVP gekürt worden.

Grossbritannien muss somit an der ersten A-WM seit 1994 weiterhin auf den ersten Punktgewinn warten. (zap/sda)

Video wiedergeben

Die Telegramme

USA - Grossbritannien 6:3 (1:1, 3:1, 2:1)

Kosice. - 5510 Zuschauer. - SR Björk/Nikolic (SWE/AUT), Lhotsky/Malmqvist (CZE/SWE). -

Tore: 13. van Riemsdyk (Kane, Suter/Ausschluss Hammond) 1:0. 16. Hammond (Phillips) 1:1. 30. Keller (Hughes, Demko/Ausschluss Hammond) 2:1. 32. Kreider (Eichel, Suter) 3:1. 38. Debrincat (Ryan, Kane) 4:1. 60. (39:54) Perlini 4:2. 41. Kane (Kreider, Hanifin) 5:2. 50. Ryan (Glendening, Hanifin) 6:2. 57. Davies (Lachowicz, Billingsley) 6:3. -

Strafen: keine gegen die USA, 5mal 2 Minuten gegen Grossbritannien. (sda)

Schweiz - Norwegen 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)

Bratislava. - 4673 Zuschauer. - SR Iverson/Tufts (CAN/USA), Dalton/Nikulainen (GBR/FIN). -

Tore: 6. Ambühl (Bertschy, Loeffel) 1:0. 21. (20:34) Hischier (Fiala) 2:0. 50. Hofmann (Martschini) 3:0. 57. Ambühl (Genazzi, Simon Moser) 4:0. 59. Lindström (Reichenberg) 4:1. -

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 5mal 2 plus 10 Minuten (Martinsen) gegen Norwegen.

Schweiz: Genoni; Weber, Josi; Loeffel, Genazzi; Diaz, Frick; Fora; Fiala, Hischier, Praplan; Martschini, Kuraschew, Hofmann; Andrighetto, Haas, Scherwey; Ambühl, Bertschy, Simon Moser; Rod.

Norwegen: Holm; Holös, Bonsaksen; Lesund, Espeland; Johanssesen, Bull; Nörstebö, Kaasastul; Olden, Thoresen, Olimb; Trettenes, Haga, Valkvä Olsen; Lindström, Martinsen, Reichenberg; Röymark, Forsberg, Roest.

Bemerkungen: Schweiz ohne Mayer (Ersatztorhüter), Berra (geschont) und Janis Moser (verletzt). - Pfostenschuss Martschini (17.). - Schüsse: Schweiz (15-14-13); Norwegen (14-7-11). - Powerplay-Ausbeute: Schweiz 0/5; Norwegen 0/4. (sda)

Ekstase pur! Die Kanadier verbleiben dank eines Last-Second-Treffers im Turnier. Nächste Geschichte

Unglaublich! Ausgleich 0.4 Sekunden vor Schluss

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von watson.ch

image beaconimage beaconimage beacon