Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schalker Fans in Saloniki als Nazis beschimpft

DIE WELT-Logo DIE WELT vor 6 Tagen

Hässliche Szenen in der Europa League: Beim Spiel in Saloniki werden die Schalker Fans als Nazis beschimpft, Angela Merkel wird als Hitler karikiert. Was beim Einlass in die Arena passierte.

Dass es ein hitziger Abend werden würde, war vorher klar: Nachdem es beim letzten Aufeinandertreffen 2013 beinahe zu einem Spielabbruch gekommen war, galt das Europa-League-Duell zwischen Paok Saloniki und dem FC Schalke als Hochsicherheitspartie. Trotzdem kam es rund um das Spiel zu hässlichen Szenen.

In der ersten Halbzeit hissten Paok-Fans, die in ganz Europa berüchtigt sind für ihr Gewaltpotenzial, ein Banner mit der Aufschrift: "Fucking Nazis, get out of here" (Deutsch: Verdammte Nazis, haut ab). Darauf prangte eine Karikatur von Bundeskanzlerin Angela Merkel, auf die ein Hitler-Bart montiert war.

Schikanen beim Einlass

Schalke-Fans berichten zudem von regelrechten Schikanen bei den insgesamt sieben (!) verschiedenen Sicherheitskontrollen. Laut einer Besucherin seien ihr sogar Münzen von den Ordnern vor dem Stadion abgenommen worden. Begründung: Sie hätten als Wurfgeschosse missbraucht werden können. Insgesamt hatten rund 1400 Fans den Revierklub begleitet.

Aufgrund einer Fanfreundschaft zwischen Schalke und dem mazedonischen Klub Vardar Skopje war die Partie noch zusätzlich politisch aufgeladen. Neben dem Nazi-Plakat entrollten die Paok-Anhänger ein zweites Banner. Darauf stand: "Es gibt nur ein Mazedonien, und das ist hier." Seit Mazedonien im Jahr 1991 seine politische Unabhängigkeit erlangte, gibt es mit Griechenland Streit um die Nutzung des Namens Mazedonien sowie um Gebietsansprüche. Das Verhältnis zwischen beiden Ländern gilt als sehr angespannt.

Schalke © Die Welt Schalke

Vor und nach der Partie kam es außerdem zu Prügeleien in der Innenstadt der Hafenmetropole. Dabei wurden mindestens zwei Menschen verletzt, wie griechische Medien am Freitag berichteten. Die Schlägereien endeten, als die Polizei eintraf. Am Vortag hatten Schalker Anhänger entlang der Hafenpromenade randaliert. Dabei beschimpften sie nach Augenzeugenangaben unbeteiligte Menschen. Eine Gruppe von ihnen beschädigte ein Café. Das Rückspiel, dem nach dem klaren 3:0-Sieg der Schalker nur noch statistische Bedeutung zukommt, findet am kommenden Donnerstag (18 Uhr) in der Schalker Arena statt. Die Vorbereitungen der Polizei laufen bereits auf Hochtouren.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von DIE WELT

image beaconimage beaconimage beacon