Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

YB-Champions-League-Spiele in 7 Minuten ausverkauft

BZ Berner Zeitung-Logo BZ Berner Zeitung 12.09.2018 Sibylle Hartmann
YB-Champions-League-Spiele in 7 Minuten ausverkauft © (Berner Zeitung) YB-Champions-League-Spiele in 7 Minuten ausverkauft

Am Mittwochmorgen hatten die YB-Saisonkartenbesitzer nochmals die Chance, zwei weitere Kombitickets für ­alle drei CL-Spiele zu ergattern. Dafür mussten sie sich allerdings beeilen.

Wer als YB-Saisonaboinhaber heute um Punkt 8.00 Uhr im virtuellen YB-Ticketshop war, um sich ein weiteres Dreierpaket für alle Champions-League-Heimspiele seiner Mannschaft zu schnappen, musste sich sputen. Und zudem noch Glück haben. Denn die zusätzlichen rund 7000 Tickets, die am Mittwochmorgen für alle Saisonkartenbesitzer freigeschaltet wurden, waren in gerade mal sieben Minuten ausverkauft.

«Ich bin extra früher ins Büro gekommen, um pünktlich vor dem PC zu sein», so YB-Fan Michael. Er habe jedoch nicht einmal die Tickets in den Warenkorb ziehen können, so gross war der Run auf die Karten.

Zweite Chance für Dauerkarteninhaber

Somit bleibt einem also als normalsterblicher YB-Fan ohne Dauerkarte die Chance verwehrt, überhaupt online um ein Ticket rangeln zu können. Es sei denn, man habe im Freundeskreis Saisonkartenbesitzer, die heute Morgen schnell genug waren und sich ein weiteres Ticketpaket kaufen konnten.

So konnten Saisonabo-Inhaber heute Morgen bereits zum zweiten Mal von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen. Bis gestern Mittag hatten die Aboinhaber die Möglichkeit, ein erstes Dreier-Package auf ihren Stammplätzen einlösen. Laut dem Club haben 98 Prozent davon Gebrauch gemacht.

Genau so turbulent wie auf dem YB-Online-Shop zwischen 8.00 und 8.07 Uhr, geht es seither auf dem sogenannten Sekundärmarktplatz Viagogo zu und her. Die eben offiziell gekauften Tickets werden munter schwarz im Sekundentakt weiterverkauft. Die Preise bewegen sich je nach Gegner zwischen 140 und 440 Franken. Die Tendenz dürfte steigen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr Von BZ Berner Zeitung

BZ Berner Zeitung
BZ Berner Zeitung
image beaconimage beaconimage beacon