Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Michael Schumacher: Ein neuer Schicksalsschlag erschüttert die Familie

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 20.03.2017 BUNTE.de

Er war so tapfer, hat nie über seine schwere Krankheit geklagt. Doch am 26. Februar, dem Karnevalssonntag, hat Karl-Heinz Schumacher (65), den Kampf gegen den heimtückischen Darmkrebs verloren. Seine traurige Witwe Margret Schumacher (64) (sie brachte zwei Söhne mit in die Ehe), gab den Tod ihres Mannes auf Facebook bekannt. Die Anteilnahme von Freunden und früheren Arbeitskollegen ist enorm.

Dieses Foto ist etwas ganz Besonderes 

Auch die Familie leidet unter dem Verlust. Der bodenständige Maurer mit dem Schnauzbart war einer von zwei jüngeren Brüdern von Rolf Schumacher (71) – und der Lieblingsonkel von Michael Schumacher (48). Der siebenfache Formel-1-Weltmeister war Karl-Heinz ewig dankbar, dass er und Tante Margret sich rührend um seine Mutter Elisabeth gekümmert hatten, nachdem die Ehe seiner Eltern gescheitert war. Rolf und Elisabeth Schumacher hatten sich im Oktober 1997 getrennt. Im April 2003 hatte Karl-Heinz Schumacher seine Ex-Schwägerin bewusstlos in ihrem Haus gefunden, sie war mit inneren Blutungen zusammengebrochen. Margret Schumacher alarmierte den Rettungsdienst. Anderthalb Wochen später starb Schumis Mutter auf der Intensivstation der Uniklinik Köln an Leberversagen. Auf der Beerdigung weinte Michael Schumacher bittere Tränen, als er mit seiner Frau Corinna, Bruder Ralf Schumacher und seinem Vater am Sarg stand.

Diese Geste rührt zu Tränen: 

Vom Tod seines Onkels, der jahrelang auf der Kartbahn seines Neffen in Kerpen gearbeitet hatte und zeitweise sogar als Prokurist der MS Motorsport GmbH im Handelsregister eingetragen war, hat Michael Schumacher in seinem Zuhause am Genfer See wohl wenig mitbekommen. Schumi ist seit seinem Skiunfall im Dezember 2013 selbst schwer krank, gilt als Pflegefall.

Dennoch kümmerte sich seine Familie, vor allem sein großer Bruder, rührend um den Kranken. Sie veranlassten, dass Karl-Heinz Schumacher in einer teuren Spezialklinik behandelt werden konnte. Nach einigen Monaten Therapie und Reha galt er tatsächlich als geheilt – bis sich die Krankheit dann 2016 mit voller Wucht im ganzen Körper ausbreitete.

Ein Freund von Onkel Karl-Heinz sagt zu BUNTE: „Es ist entsetzlich. Das Leid in der Familie nimmt einfach kein Ende. Seit Michaels Unfall sind sowieso alle sehr traurig. Und nun stirbt der Karl-Heinz. Zum Glück musste seine Mutter das jetzt nicht mehr miterleben.“

Die drei Schumacher-Brüder Rolf, Karl-Heinz und Matthias mussten im Mai 2016 Abschied von ihrer Mutter Anna Schumacher (90) nehmen. Noch für diesen Monat plant Margret Schumacher laut ihrem Facebook-Eintrag die Feierlichkeiten zur Urnenbeisetzung ihres Mannes Karl-Heinz. Ihr Schwager Rolf will angeblich die Kosten übernehmen, erfährt BUNTE von dem Freund. Auch habe er seinem Bruder quasi auf dem Sterbebett versprochen, sich finanziell um dessen Witwe zu kümmern.

Michael Schumacher © Bereitgestellt von BUNTE.de Michael Schumacher

Vom Theologen Dietrich Bonhoeffer stammen die Worte: „Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.“ Man wünscht es der Familie Schumacher von ganzem Herzen...

Weitere bewegende Geschichten findest du in der BUNTE 12/2017! 

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

image beaconimage beaconimage beacon