Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Barça ohne jede Chance gegen Bayern – Freuler trifft für Atalanta

watson.ch-Logo watson.ch vor 3 Tagen
Bayern's Thomas Mueller celebrates scoring the opening goal during a Champions League group E soccer match between F.C. Barcelona and Bayern at Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Tuesday, Sept. 14, 2021. (AP Photo/Joan Monfort) Thomas Mueller © Joan Monfort/keystone-sda.ch Bayern's Thomas Mueller celebrates scoring the opening goal during a Champions League group E soccer match between F.C. Barcelona and Bayern at Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Tuesday, Sept. 14, 2021. (AP Photo/Joan Monfort) Thomas Mueller Ohne Messi hatte Barça kein Brot gegen Bayern München. © Alejandro Garcia/keystone-sda.ch Ohne Messi hatte Barça kein Brot gegen Bayern München.

Für den FC Barcelona läuft die erste Champions League der Ära nach Lionel Messi nicht gut an. Die Katalanen verlieren daheim gegen Bayern München 0:3. Der Titelverteidiger Chelsea startet erfolgreich.

Gruppe F

YB – Manchester United 2:1

Ein Abend fürs Geschichtsbuch – YB schlägt ManUnited verdient mit 2:1

Villarreal – Atalanta 2:2

SR Turpin (FRA). - Tore: 6. Freuler 0:1. 39. Trigueros 1:1. 83. Gosens 2:2.

Villarreal: Rulli; Foyth, Albiol, Torres, Alfonso Pedraza (87. Mario Gaspar); Parejo, Capoue (60. Coquelin), Trigueros (60. Gomez); Moreno, Dia (60. Danjuma), Pino (73. Moreno).

Atalanta Bergamo: Musso; Toloi, Palomino, Djimsiti (61. Demiral); Zappacosta, De Roon (70. Koopmeiners), Freuler, Gosens; Malinowski (70. Pasalic), Pessina (79. Mirantschuk); Zapata (70. Ilicic).

Bemerkungen: 85. Gelb-rote Karte gegen Coquelin.

Video wiedergeben
Video: YouTube/blue Sport

Gruppe E

FC Barcelona – Bayern München 0:3

Eine vergleichbare Schlappe wie beim 2:8 vor 13 Monaten am Finalturnier in Lissabon setzte es für den FC Barcelona nicht ab, chancenlos waren die Spanier gegen den deutschen Meister aber auch dieses Mal. In der ersten Halbzeit führte ein abgelenkter Weitschuss von Thomas Müller zum 0:1, in der zweiten traf Robert Lewandowski zweimal. Der Pole, der seit Beginn der Saison 2018/19 30 Mal und damit klar die meisten Tore in der Champions League erzielt hat, war zweimal nach Pfosten-Abprallern zur Stelle.

Anzahl Barcelona-Torschüsse: Null.

Die Partie gegen den ersten richtigen Gradmesser der Saison liess erahnen, dass der hoch verschuldete katalanische Weltklub im Kreis der europäischen Elite heuer wohl nicht nur finanziell, sondern auch sportlich kleinere Brötchen backen muss. Nach einer wackeren ersten Viertelstunde wurde das Heimteam vom Champions-League-Sieger von 2020 fast durchgehend kontrolliert und über weite Strecken auch dominiert.

Video wiedergeben
Video: YouTube/blue Sport

39'737 Zuschauer. - SR Oliver (ENG). - Tore: 33. Müller 0:1. 56. Lewandowski 0:2. 85. Lewandowski 0:3.

Barcelona: ter Stegen; Araujo, Garcia (66. Mingueza), Piqué; Roberto (59. Demir), Frenkie De Jong, Busquets (59. Gavi), Pedri, Jordi Alba (74. Baldé); Luuk De Jong (66. Coutinho), Depay.

Bayern München: Neuer; Pavard (66. Hernandez), Upamecano, Süle (82. Stanisic), Davies; Kimmich, Goretzka; Musiala (70. Gnabry), Müller (82. Sabitzer), Sané (82. Coman); Lewandowski.

Dynamo Kiew – Benfica Lissabon 0:0

SR Taylor (ENG). - Bemerkungen: Benfica Lissabon ohne Seferovic (Ersatz).

Video wiedergeben
Video: YouTube/blue Sport

Gruppe G

FC Sevilla – Salzburg 1:1

SR Kulbakov (BUL). - Tore: 21. Sucic (Foulpenalty) 0:1. 42. Rakitic (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkungen: Salzburg mit Köhn und Okafor (ab 80./verwarnt). 16. Adeyemi (Salzburg) verschiesst Foulpenalty. 37. Sucic (Salzburg) schiesst Foulpenalty an den Pfosten. 50. Gelb-Rote Karte gegen En-Nesyri (Sevilla/Schwalbe).

Nicht weniger als drei Penaltys konnte Salzburg in der ersten Halbzeit treten. Erst verschoss Karim Adeyemi (13., neben das Tor), dann machte es Luka Sucic zunächst besser (21.), ehe er bei seinem zweiten Versuch aus elf Metern ebenfalls scheiterte (37., Pfosten). Auch Sevillas Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause fiel nach einem vom belarussischen Schiedsrichter Alexej Kulbakow verhängten Penalty. Ivan Rakitic behielt die Nerven und traf zum 1:1.

Video wiedergeben
Video: YouTube/blue Sport

Lille – Wolfsburg 0:0

SR Makkelie (NED). - Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu und Steffen (bis 62.), ohne Mehmedi (nicht im Champions-League-Kader). 63. Gelb-Rote Karte gegen Brooks (Wolfsburg/Foul).

Gruppe H

Chelsea – Zenit St.Petersburg 1:0

Bei Chelsea, dem Champions-League-Sieger der Vorsaison, machte sich das personelle Upgrade im Angriff bereits im ersten Gruppenspiel bezahlt. Der für mehr als 100 Millionen Euro von Inter verpflichtete Romelu Lukaku schoss die Londoner gegen die defensiven Russen von Zenit St.Petersburg in der 69. Minute zu einem 1:0-Auftaktsieg.

SR Kulbakov (BUL). - Tor: 69. Lukaku 1:0. - Bemerkungen: Chelsea ohne Kanté und Pulisic (beide verletzt).

Malmö FF – Juventus Turin 0:3

4200 Zuschauer. - SR Frankowski (POL). - Tore: 23. Alex Sandro 0:1. 45. Dybala (Foulpenalty) 0:2. 45. Morata 0:3. - Bemerkungen: Juventus ohne Chiesa, Arthur (beide verletzt) und Bernardeschi (geschont).

(ram/sda)

Mehr Fussball

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von watson.ch

image beaconimage beaconimage beacon