Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Federer verzichtet aufs Skifahren

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 17.02.2017 ksta
Roger Federer verfolgt zusammen mit seiner Frau Mirka (M) und US-Skifahrerin Lindsey Vonn (l) die Herren-Abfahrt in St. Moritz. Foto: Peter Schneider © imago/Jan Huebner Roger Federer verfolgt zusammen mit seiner Frau Mirka (M) und US-Skifahrerin Lindsey Vonn (l) die Herren-Abfahrt in St. Moritz. Foto: Peter Schneider

Tennis-Superstar Roger Federer (35) traut sich nicht auf die Ski-Piste. „Ich habe wirklich Angst, dass ich mich verletze. Schon nur die schweren Skischuhe anzuziehen wäre schwierig. Mein Knie ist diesen Druck nicht gewöhnt”, sagte der Grand-Slam-Rekordsieger der Schweizer Zeitung „Blick”.

Federer verfolgte in diesen Tagen einige Rennen bei der Alpin-Weltmeisterschaft in St. Moritz, will es aber vorerst bei der Zuschauer-Rolle belassen. „Letztes Jahr wollte ich eigentlich mal mit meinen Mädchen in Ski auf den Berg, habe dann aber darauf verzichtet”, verriet Federer. (dpa)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
image beaconimage beaconimage beacon