Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

BVB-Coach Tuchel räumt falsche Entscheidung ein

ran.de-Logo ran.de vor 2 Tagen
Nach nur 27 Minuten holt Trainer Thomas Tuchel, ganz links, Erik Durm beim Dortmunder Gastspiel am 19. April 2017 in Monaco vom Platz und ersetzt den Weltmeister durch Ousmane Dembélé © FIRO/SID Nach nur 27 Minuten holt Trainer Thomas Tuchel, ganz links, Erik Durm beim Dortmunder Gastspiel am 19. April 2017 in Monaco vom Platz und ersetzt den Weltmeister durch Ousmane Dembélé

Trainer Thomas Tuchel hat nach dem Viertelfinal-Aus von Borussia Dortmund in der Champions League eine falsche Entscheidung bei der Wahl der Startaufstellung eingeräumt.

"Dass Erik Durm der Leidtragende war, nehme ich auf mich. Ich habe ihm das zugetraut. Er hat nach der Verletzung gut trainiert und einen guten Eindruck gemacht", sagte Tuchel nach der 1:3 (0:2)-Niederlage im Rückspiel beim französischen Topklub AS Monaco (Hinspiel: 2:3).

Durm wurde nach 27 Minuten ausgewechselt

AS Monaco gegen Borussia Dortmund: Der BVB in der Einzelkritik: Champions League adieu! Borussia Dortmund verliert nach dem 2:3 im eigenen Stadion auch das Rückspiel im Viertelfinale bei der AS Monaco mit 1:3 und verabschiedet sich einen Tag nach dem FC Bayern München aus dem Wettbewerb. Die Noten der Schwarz-Gelben. Ein Sechser, fünf Fünfer: BVB in der Einzelkritik

Durm hatte sein letztes Pflichtspiel am 17. März bestritten und danach aufgrund muskulärer Probleme pausiert. Gegen Monaco wechselte ihn Tuchel nach schwacher Leistung bereits nach 27 Minuten beim Stand von 0:2 aus und änderte sein System von einem 3-4-2-1 in ein 4-2-3-1. "Es war keine Frage des Systems. Wir haben mit diesem System sehr gute Spiele auswärts und in der Champions League gemacht", sagte Tuchel.

SID-Video: Tuchel nach dem Aus in Monaco

Video wiedergeben

Die Auswechslung des bis dahin besten Dortmunders Nuri Sahin in der Halbzeitpause hatte "taktische Gründe". Man habe dann mit Raphael Guerreiro auf der Position gespielt. Er sei einen Tick torgefährlicher. Man wollte nicht mit einer klassischen Doppelsechs nach der Halbzeit spielen. Man wollte mehr Überraschungsmomente haben, so Tuchel.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von ran.de

image beaconimage beaconimage beacon