Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Herzogin Meghan: Deshalb würde sie nie Victoria Beckham tragen

GALA.de-Logo GALA.de 07.11.2018 ame/Gala
Herzogin Meghan © Getty Images Herzogin Meghan

Herzogin Meghan steht unter modischer Beobachtung: Welche Designs trägt sie? Welche Marken mag sie besonders gern? Eine Designerin vermissten wir bislang an Meghan - und das hat einen guten Grund

Schon bevor Herzogin Meghan, 37, Prinz Harry, 34, kennen und lieben lernte, legte sie auf ihre Garderobe großen Wert. Seitdem sie aber mit dem britischen Prinzen liiert ist, schaut auch die ganze Welt auf die Klamotte, die Meghan für ihre Auftritte auswählt. Um ihre neue Heimat Großbritannien zu unterstützen, setzt die Herzogin nun oft auf britische Designer. Eine bekannte Marke des Vereinigten Königreichs vermisste man bislang an ihr: Victoria Beckham. In der Vergangenheit erklärte Meghan, warum wir dieses Label wohl nie an ihr sehen werden. 

Herzogin Meghan musste lernen, was ihr steht

Schon vor ihrer Beziehung zu Prinz Harry achtete die ehemalige Schauspielerin genauestens darauf, dass ihre Kleidung ihr auch gut zu Gesicht steht. Ihre Outfits, die sie als Anwaltsgehilfin Rachel Zane in der Netflix-Serie "Suits" trug, waren daher immer gut überlegt. Was ihr steht und was nicht, musste Meghan aber erst lernen, wie sie in einem früheren Interview mit "Glamour.uk" verriet.

Meghan analysiert ihre Proportionen

Während der Anproben für ihre Rolle fiel Meghan auf, dass Kleidungsstücke zwar ihren Geschmack treffen, ihr persönlich aber nicht stehen: "Was ich jetzt anfange zu lernen, ist, dass die Dinge zwar auf dem Kleiderbügel toll aussehen, das aber nicht bedeutet, dass sie an mir großartig aussehen werden." Das Label Victoria Beckham sei genau so ein Fall. "Ich liebe beispielsweise Victoria-Beckham-Kleider, aber ich habe nicht den langen Oberkörper, um diese Silhouette zu stützen", so ihr Urteil.

Persönliche Beziehung zwischen Meghan und Victoria Beckham

Eine Erklärung, warum die Herzogin noch nie in einem Teil der britischen Designerin abgelichtet wurde. Mittlerweile verbindet Meghan und Victoria eine persönliche Beziehung: Das Ehepaar Beckham ist gut mit Prinz Harry befreundet, wurde sogar zur Hochzeit des Prinzen mit Meghan nach Windsor eingeladen.

Die Herzogin setzt unter anderem auf Burberry

Bei "Suits" habe Meghan laut eigener Aussage eher auf die Label Burberry und Prabal Gurung gesetzt. Ersteres trägt die Herzogin auch heute noch gerne. Des Öfteren sahen wir sie während royaler Auftritte in Mänteln der Marke. Und das werden wir sicher auch in Zukunft tun können: Burberry ist ein britisches Label und daher bestens geeignet, von einem Mitglied der englischen Königsfamilie getragen zu werden.

Vogue-Chefin Emmanuelle Alt ist ihr Stil-Vorbild

Sollten Meghan aber mal die Inspirationen für ihre Outfits ausgehen, so könnte sie sich von der französischen "Vogue" inspirieren lassen. Emmanuelle Alt, seit 2011 Chefredakteurin der französischen Ausgabe des Modemagazins, bezeichnete Meghan im selben Interview als ihr großes Stil-Vorbild. Und wer weiß, vielleicht schneidert Victoria Beckham der Herzogin in Zukunft ja ein Kleid passend zu ihren Proportionen auf den Leib.

Verwendete Quellen: Glamour, Eigenrecherche

Erfahren Sie mehr:

Fashion-Looks: Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan: Auch ihr Neffe will über sie in einer TV-Show auspacken

Herzogin Meghan + Prinz Harry: Strenge Regeln für die Namenswahl?

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Gala

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon