Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Michael Wendler: „Ich wurde über Jahre von einem Menschen getäuscht“

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 13.08.2019 Nina Caroline Zimmermann
Michael Wendler © Getty Images Michael Wendler

Ob verdient oder nicht, Schlagerstar Michael Wendler (47) und sein Betthäschen Laura Müller (19) müssen das „Sommerhaus der Stars“ nach Folge drei verlassen. Drei Folgen, in denen sie sich nahezu mit allen Mitbewohnern einmal anlegten. Bis es denen zu viel wurde und sie die zwei kurzerhand zurück nach Hause schickten.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Kneifen, heulen, Regeln brechen: Echte Kerle im Camp? Fehlanzeige!

Saskia Atzerodt: 'Bachelorette' zu vorhersehbar

Thorsten Legat öffnet sein Herz"Mein Vater hat uns tyrannisiert"


Jedoch nicht ganz so schnell, wie der Wendler gehofft hatte: Laura und er müssen noch eine Nacht in Portugal verbringen – auf gepackten Koffern und in inzwischen verhasster Gesellschaft wartet das Paar auf die Erlösung aus der C-Promi-Hölle. Doch die kam nicht, ein weiterer Aufreger für den Wendler, er droht RTL sogar mit Polizei und Klage. Im Interview mit der „Bild“ sagt er: „Das Absurde ist doch: Du wirst rausgeworfen, musst aber noch eine Nacht drin bleiben? Weshalb? Um uns zu demütigen? Das stand auch vorher in keinem Regelwerk, dass man bleiben muss.“

Nicht nur ihre TV-Mitbewohner, sondern auch ihre Fans sind immer wieder entsetzt über Michael und Lauras Beziehung, seht selbst im Video:

„Wir haben uns vorgenommen, über niemanden zu lästern“

In der letzten Folge krachte es nochmal so richtig, und zwar zwischen Michael und Willi Herren (44). Die beiden kennen sich schon lange, traten bereits oft gemeinsam auf Schlagerveranstaltungen auf, freuten sich eigentlich auf den gemeinsamen Einzug ins Haus. Doch diese Vorfreude hielt nicht an: Nach anfänglicher Harmonie eskalierte nach nur wenigen Tagen ein Streit zwischen den zwei Schlagerikonen. Während Michael und Laura sich in der Küche etwas zu essen vorbereiten, stößt Willi dazu und fragt etwas – der Wendler überhört das und Willi fühlt sich ignoriert, wird wütend: „Hörst du auch, wenn einer mit dir redet, du Honk?“

Im BILD-Interview rechnet Michael nun mit seinen Ex-Mitbewohnern ab und sagt über Willi: „Willi ist ein großer Hetzer. Schön, dass nun jeder sehen konnte, was für ein schlechter Mensch er ist. Ich habe das gar nicht mitbekommen, dass mich Herren in der Küche irgendwas gefragt hat. Ich hab' mir die Situation jetzt im Fernsehen angeguckt und empfinde das immer noch nicht als schlimm, dass ich ihn versehentlich ignoriert habe.“

Auch als Michael nach einer Aussprache sucht, blockt Willi ihn ab. Michael brachte dieser Bruch wohl sogar zum Weinen: „Weil ich einen Freund verloren habe, beziehungsweise ich festgestellt habe, dass ich über Jahre von einem Menschen getäuscht wurde.“ Der Streit und der darauffolgende Rauswurf waren für Michael ein Stich ins Herz: „Erst in den Rücken und dann noch mal ins Herz. Für Willi war mein Rauswurf ein Triumph. Für mich ist Willi Geschichte.“

Die große Abrechnung des Michael Wendler

Auch in den anderen Mitbewohnern scheinen Michael und Laura keine Freunde gefunden zu haben. Über „Love Island“-Teilnehmerin Elena Miras sagt Michael zwar, sie könne „ganz nett“ sein, doch sie habe ihr Temperament nicht so ganz im Griff: „Die wird zu einer echten Hetzerin, so ähnlich wie Willi. Diese Wut, dieses Negative, hat etwas sehr Beängstigendes.“

Und Roland Bartsch? Die beiden kamen eigentlich ganz gut miteinander aus, dennoch setzten auch er und Frau Steffi Michael und Laura auf die Abschussliste. Doch Michael nimmt ihm das nicht übel: „Er hatte einfach Angst. Angst vor den Anderen. Er hat ja Willis erste Mobbing-Attacke abbekommen, war danach ein gebranntes Kind. Und mal ehrlich, wenn Menowin, der ja jede Menge auf dem Kerbholz hat, da sitzt und dich böse anfunkelt, kriegst du Schiss. Und Roland hatte Schiss.“

Auch ein weiterer steht nicht in der Gunst des Schlagerstars: Johannes Haller. Ihn vergleicht er mit der „Schlange Kaa aus dem Dschungelbuch“: Er säusele die ganze Zeit „Vertraue mir“ und beiße dann zu. „Abartig. Auch mit dem sind Laura und ich durch“, schimpft Michael Wendler.

 

Michael Wendler ist froh, wieder zu Hause zu sein

Im „Sommerhaus der Stars“ wurde wegen allerlei Lappalien gestritten, diskutiert und sich beleidigt: Da gab es beispielsweise die Betten-Situation. Nach dem freiwilligen Ausstieg von Quentin und Jessika schnappten Michael und Laura deren Einzelzimmer inklusive Doppelbett.

Bei den anderen Mitbewohnern löste das keine besondere Begeisterung aus. Denn die waren der Meinung, Steffi und Roland Bartsch hätten das Zimmer eher verdient – nachdem sie wegen Dauerschnarcher Menowin Fröhlich ihren Schlafplatz ins Freie verlegen mussten. Dass er sich den Schlafplatz einfach geklaut hätte, dementiert der Wendler natürlich auch: „Was man nicht im TV gesehen hat: Ich habe Menowin gefragt, ob er das Bett haben will, aber der sagte, das kleine Zimmer würde ihn beklemmen. Dann hab ich Roland gefragt, aber der wollte lieber draußen bleiben. Wo habe ich mich da falsch verhalten?“

Während ihrer Zeit im Haus sah man Michael und sein Betthäschen Laura meist abgeschottet von den anderen im Bett kuscheln. „Uns wurde nach fünf, sechs Tagen klar, dass wir lieber Zeit mit uns als mit den anderen verbringen.“ Daher waren die beiden sicher auch erleichtert über ihren Rauswurf, denn in trauter Zweisamkeit im Bett kuscheln geht auch ohne Kameras in Wendlers Wahlheimat Cape Coral in Florida.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Sommerhaus der Stars: Ausgerechnet dieses Paar muss als erstes ausziehen!

Sommerhaus der Stars: Neue Bewohner für die Promi-WG! Doch wer ist Sabrina Lange?

"Das Sommerhaus der Stars"-Teilnehmer Menowin Fröhlich: Krasse Veränderung! Der DSDS-Star ist nicht wiederzuerkennen

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon