Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Nach Angriffen in Saudi-Arabien: Ölpreis steigt um 19 %

Nach den Angriffen gegen Öl-Anlagen in Saudi-Arabien steigt der Ölpreis auf den Weltmärkten dramatisch an - auf den höchsten Stand seit mindestens vier Monaten. Am Montag verteuerte sich der Preis im frühen Handel um bis zu 19 Prozent. US-Präsident Donald Trump kündigte die Freigabe strategischer US-Reserven an. US-Außenminister Mike Pompeo machte Iran für die Angriffe verantwortlich : Teheran, nicht die Houthis aus Jemen stünden hinter der Attacke. Der Präsident des Iran wies die Anschuldigungen zurück. "Die USA unterstützen Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Sie versorgen sie mit Waffen und Überwachungsmitteln, und ein Teil ihrer Militäroperationen werden von den USA gesteuert." Die staatliche saudische Ölgesellschaft bestätigte, dass die Ölproduktion um 5,7 Millionen Barril pro Tag gekürzt werden musste. Die angegriffene Ölanlage von Abkaik ist die größte der Welt und produziert sieben Prozent des weltweit geförderten Erdöls. Ein Bewohner von Riad meint, wenn der Iran hinter dem Angriff stecke, attackiere er nicht nur Saudi-Arabien, sondern schicke eine Botschaft an die USA unter dem Motto: "Wir können Euch überall angreifen". Und auch Europa solle getroffen werden.
image beaconimage beaconimage beacon