Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.
NÄCHSTES
Deutsche Bahn erhöht Fahrpreise

Tote und Verkehrschaos durch Orkantief "Xavier"

Schwere Schäden durch das Sturmtief "Xavier": In Nord- und Ostdeutschland sterben mindestens sechs Menschen in ihren Fahrzeugen, zahlreiche weitere werden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Allein in Brandenburg meldet die Polizei wegen des Orkantiefs mehr als 500 Einsätze. Die Hamburger Feuerwehr berichtet von mehr als 800 Unwettereinsätzen. In Bremen meldet die Polizei in kurzer Zeit rund 200 Einsätze. Die Deutsche Bahn stellt in ganz Norddeutschland und weiten Teilen Ostdeutschlands den Zugverkehr vollständig ein. Auf zahlreichen Strecken stürzten Bäume und Äste auf Schienen und Oberleitungen. O-Ton Voxpop:" Ja wir sind ja mit dem Intercity von Aachen hier nach Berlin und hier hat er gehalten. Wir mussten aussteigen und dann hat der Zug hier geendet. Also, wir haben auch gar keinen Zug, wo wir drin sitzen können im Warmen, sondern wir stehen jetzt wirklich hier gestrandet."O-Ton Voxpop:"Jetzt erhoffen wir uns, einen Taxigutschein zu kriegen und ansonsten ein Hotel. Und wenn ich die Menschen hier so sehe, dann habe ich nicht viel Hoffnung. Dann kaufen wir uns wohl Kissen und Decken und schlafen hier." In Berlin stellte die S-Bahn den Zugverkehr im gesamten Netz ein. Außerdem wurden der Straßenbahnverkehr und der U-Bahnverkehr Streckenweise eingestellt.

WIEDERGABELISTE

Nachrichten unserer Partner

image beaconimage beaconimage beacon