Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Prototyp des stilsicheren Integrierten - Premiere Eura Mobil Integra (2017)

Promobil-Logo Promobil 15.03.2017 Redaktion promobil
Von außen: Eine gute Beleuchtung war eins der Hauptziele für die Designer beim neuen Integra von Eura Mobil. Prototyp des stilsicheren Integrierten - Premiere Eura Mobil Integra (2017)

Nach zwei Jahren Abstinenz kehrt Eura Mobil mit dem neuen Integra in die obere Mittelklasse zurück. Das neue Top-Mobil der Marke hat klare Akzente aus dem Automobilbereich übernommen.

Zwei Jahre lang gab es von Eura Mobil kein neues Integrierten-Modell. Jetzt stellt sich der Hersteller mit dem Integra der Konkurrenz von Carthago, Hymer, Niesmann + Bischoff und Co.

Ein bisschen böse sieht er aus, der neue Integra. Der breite Kühlergrill und die sportlichen LED-Scheinwerfer scheinen aus dem Automobil-Bereich abgekupfert zu sein. Eine Besonderheit ist auch der Lauflichtblinker an der Rückleuchte, der doch sehr an einen Audi erinnert (siehe Video).

Neues, schickes Design

Im Inneren ist von früheren Eura Mobil Modellen ebenfalls nicht mehr viel übrig geblieben. Für den neun Integra wurde ein komplett neuer Modulbaukasten entwickelt. Seidenmatte helle Möbelkorpusse kontrastieren mit hochglänzendem dunklem Holzdekor.

In der Küche gibt es einen neuen Kocher mit Glasplatte und aufgesetzten Flammen. Außerdem ein Aufzug für eine Nespresso-Kaffeemaschine. Die Küchenzeile bietet mit Schubladen und zusätzlichem Apotheker-Schrank außerordentlich viel Stauraum.

promobil durfte Prototyp des Integra bestaunen

Geplant sind vier Modelle der Integra-Baureihe. promobil durfte sich den Prototypen des größten Modells schon einmal ansehen. Der Eura Mobil Integra 890 QB ist stattliche 8,99 Meter lang und basiert auf drei Achsen. Das Queensbett im Heck wird durch das Raumbad vom restlichen Wohnraum getrennt. Ab 3,5 Tonnen soll der große Integra 890 QB wiegen. Der kleinere Eura Mobil Integra 700 EB mit einer Länge von knapp sieben Metern soll unter der 3,5-Tonnen-Grenze bleiben.

Mehr über unsere ersten, exklusiven Eindrücke zum neuen Eura Mobil Integra lesen Sie in der aktuellen promobil-Ausgabe 04/2017.

Die neue Baureihe Eura Mobil Integra (2017)

Preis: ab ca. 90.000 Euro

Modelle: 4

Gesamtgewicht: um 3,5 Tonnen

Länge/Breite/Höhe: 7160-8990/2320/2880 mm

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Promobil

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon