Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Brandgefahr im Motorraum - Weltweiter Millionen-Rückruf bei Mercedes

auto motor und sport-Logo auto motor und sport 30.03.2017 Uli Baumann, Andreas Of
Mercedes A 160 CDI, Frontansicht: Mercedes A-, B-, C-, E-Klasse sowie CLA, GLA und GLC (03/2017), Grund: Bei mehrmaligem, erfolglosem Starten bei Wasserschlag kann der Startstrom-Begrenzer überhitzen. Bauzeitraum: Modelljahre 2015 bis 2017. Eine Million betroffene Fahrzeuge weltweit, 150.000 in Deutschland. Brandgefahr im Motorraum - Weltweiter Millionen-Rückruf bei Mercedes

Mercedes muss weltweit rund eine Million Autos in die Werkstätten zurückrufen, weil bei mehrmaligem Starten der Startstrom-Begrenzer überhitzen und einen Brand auslösen kann.

Wenn der Motor der betroffenen Modelle blockiere und der Fahrer dennoch versucht den Wagen zu starten, könne in Einzelfällen der Startstrom-Begrenzer bei mehrfachen Startversuchen überhitzen und so einen Brand im Motorraum auslösen.

Brandgefahr bei mehrfachem Starten

Mercedes spricht von rund 50 Fällen, die vor allem in den USA aufgetreten seien. Vorausgegangen war immer ein Wasserschlag, das heißt der Motor hatte Wasser angesaugt und blockiert. Beim mehrmaligen, erfolglosen Starten seien Plastikverkleidungen geschmolzen, was zu Rauchentwicklung und Feuer geführt habe. Über Verletzungen oder Todesfälle ist nichts bekannt.

Mercedes ruft in China 400.000 Autos zurück

Weltweit sind von diesem Rückruf über eine Millionen Fahrzeuge der Baureihen A-, B-, C- und E-Klasse sowie der Modelle CLA, GLA und GLC der Modelljahrgänge 2015 bis 2017 betroffen. Nach der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA hat nun auch die chinesische Behörde für Qualitätskontrolle, AQSIQ, einen Rückruf angeordnet. Laut Mercedes sind in den USA etwa 307.000 Autos betroffen. In China werden knapp 400.000 Mercedes-Modelle in die Werkstätten zurückgerufen.

In Deutschland 150.000 Auto betroffen

In Deutschland werden rund 150.000 Mercedes-Fahrzeuge zurückgerufen. Beim etwa einstündigen Werkstattaufenthalt wird eine zusätzliche Sicherung eingebaut. Die Halter der betroffenen Fahrzeuge bekommen Post von Mercedes, das Kraftfahrt Bundesamt hat die Freigabe für die Reparatur im Februar erteilt. Wann die Maßnahme anläuft, ist noch offen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon