Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ferrari zeigt seinen neuen V8-Sportler

Auto Zeitung 25.04.2019 autozeitung
Ferrari F8 Tributo (2019) © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Ferrari F8 Tributo (2019)

Mit dem Ferrari F8 Tributo (2019) zeigt die italienische Sportwagenschmiede den Nachfolger des Ferrari 488. Das sind die beeindruckenden technischen Daten des 720 PS starken 3,9-Liter-Turbo-V8-Motor. Kann der neue Ferrari F8 Tributo (2019) an die Erfolge seiner Vorgänger anknüpfen? Drei Jahre hintereinander, von 2016 bis 2018, hat der 90 Grad-Turbo-V8 -Motor des Ferrari 488 GTB das Prädikat "Best Engine of the Year" einfahren können und wurde obendrein von einer internationalen Jury zum besten Motor der letzten 20 Jahre gekürt.

Das interessiert andere MSN-Leser: 

Karma Pininfarina GT: Schickes Elektro-Coupé

Jaguar: Sportwagengefühl im F-Pace SVR

Toyota: So gut ist das Camry-Comeback

Die traditionsreiche italienische Sportwagenschmiede scheint diese Auszeichnungen aber nicht mit dem üblichen Selbstbewusstsein als Selbstverständlichkeit einzuordnen sondern als mächtiges Kompliment – anders kann eine Feierstunde der ganz besonderen Art nicht interpretiert werden: Wenige Tage vor dem Beginn des Genfer Automobilsalons lädt Ferrari zum Kennenlernen des geheimnisvollen neuen Modells ein. Name: unbekannt. Typ: unbekannt. Weiterführende Informationen: Geheimnisvolles Kopfschütteln. Mehr zum Thema: Kommt so das Ferrari-SUV?Da steht ein Ferrari 488 GTB – aber nur auf den ersten Blick.

Auf den Zweiten wird schnell klar, dass wir es hier mit einem vollständig neuen Modell zu tun haben: dem Ferrari F8 Tributo. >> Mehr zum Thema NeuheitenVom extrem sportlichen 488 Pista übernimmt der F8 Tributo viele Aerodynamik-Elemente, wie die stärker angestellte, durchblasene Spoilerkante am Heck oder den so genannten S-Duct, eine Durchströmungsöffnung vom Unterboden zur Fronthaube, die den Abtrieb an der Vorderachse um 15 Prozent erhöht.Konsequente Gewichtsverringerung; Ein Minus von runden 20 Kilogramm gegenüber dem 488 GTB bringt alleine der Motor mit seinen Titanpleueln und anderen Leichtbau-Elementen, weitere 20 Kilogramm werden am Chassis eingespart.

Der 720 PS starke 3,9-Liter-Turbo-V8 sitzt unter der hinteren Motorabdeckung aus leichtem und zähem Lexan, die an den legendären Ferrari F40 erinnert.Im Interieur des F8 Tributo bleibt die klassische Cockpit-Anmutung des 488 bestehen, Armaturenbrett, Türverkleidung und Mitteltunnel sind aber komplett neu gestaltet.Auf den ersten Griff macht sich das neue Lenkrad bemerkbar, das mit kleinerem Durchmesser und filigranerem Lenkradkranz den Mensch-Maschine-Kontakt weiter verfeinern soll.

Neue, kompaktere und horizontale LED-Frontscheinwerfer haben es den Aerodynamiktechnikern ermöglicht neue Bremskühlschächte in Kombination zu den Kühlöffnungen außen am Stoßfänger einzubauen.Am Heck werden mit den neu eingeführten Doppel-Rundheckleuchten frühere Modelle zitiert.Auf dem Genfer Autosalon wird der F8 Tributo erstmals vorgestellt.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon