Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ford präsentiert neue Mildhybrid-Fahrzeuge

motor1-Logo motor1 26.03.2019 Stefan Leichsenring

Fiesta und Focus als 1.0 EcoBoost werden ab 2020 elektrifiziert

Ford Fiesta © Motor1.com Deutschland Ford Fiesta

Ford elektrifiziert den Fiesta und den Focus. Beide Autos werden als 1.0 Ecoboost künftig auch mit Mildhybridsystem verfügbar sein. Während zum Beispiel Audi bei seinen Vierzylindern ein 12-Volt-System einsetzt und die 48-Volt-Technik den Sechszylindern vorbehält, setzt Ford schon bei dem kleinen Dreizylinder auf 48-Volt-Technik.

Fiesta und Focus im Test:

Ford Fiesta (2017) im Test

Der neue Ford Focus im Test

Beim Fiesta mHEV und Focus mHEV (mHEV = mild Hybrid Electric Vehicle) ersetzt ein riemengetriebener Starter-Generator (Belt-driven Integrated Starter/Generator, BISG) die konventionelle Lichtmaschine. Die E-Maschine gewinnt kinetische Energie zurück, die andernfalls beim Ausrollen oder Bremsen ungenutzt verpuffen würde, und speist sie in eine luftgekühlte Lithium-Ionen-Batterie mit 48 Volt Spannung ein. Außerdem liefert der BISG Energie für die elektrischen Nebenaggregate. Zudem unterstützt die Maschine als Elektromotor auch den Verbrenner. Insbesondere in Beschleunigungsphasen sowie bei geringeren Drehzahlen hilft sie mit zusätzlichem Drehmoment. Um das Turboloch zu verkleinern, erhält der Dreizylinder-Turbobenziner in den mHEV-Versionen zudem einen größeren Turbolader.

Das sind die Top-Themen der MSN-Leser:

Cayenne Turbo S E-Hybrid: Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne

Toyota RAV4 Hybrid: Bald Suzuki-Version?

E-Autos im Reichweitentest: Wie weit kommt man wirklich?

Ob sich das mHEV-System in Form von mehr PS niederschlägt und um wieviel der Verbrauch sinkt, wurde noch nicht mitgeteilt. Auch welche Leistungsvarianten des 1.0 Ecoboost in den Genuss des mHEV-Systems kommen, bleibt zunächst noch offen. Derzeit werden beim Fiesta Versionen mit 100, 125 und 140 PS angeboten, beim Focus umfasst die Palette Varianten mit 85, 100 und 125 PS. Die neuen mHEV-Modelle sollen Anfang 2020 auf den Markt kommen. 

Ansonsten ist das Angebot an elektrifizierten Fahrzeugen noch recht begrenzt. Nach Auslaufen des Focus Electric ist nur noch der Mondeo Hybrid im Verkauf, den es seit Anfang 2019 außer als viertürige Stufenhecklimousine auch als Kombi gibt. Beide besitzen einen Vollhybrid-Antrieb, der einen 2,0-Liter-Saugbenziner mit einem Elektromotor verbinden. Künftig soll jede Ford-Baureihe mindestens eine elektrifizierte Variante erhalten, zudem sollen ganz neue Baureihen mit elektrifizierten Antrieben auf den Markt kommen. Diese werden Mild-, Voll- oder Plug-in-Hybrid-Antriebe oder einen reinen Elektroantrieb erhalten.

Fiesta mHEV, Focus mHEV und weitere elektrifizierte Modelle sollen auf dem „Go Further“-Event am Dienstag, 2. April, ab 16.15 Uhr in Amsterdam vorgestellt werden. Die Veranstaltung kann als Videostream auf www.gofurtherlive.com live verfolgt werden. Außerdem sind wir vor Ort und werden berichten.

| Anzeige
| Anzeige

More from motor1

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon