Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

GT86-Nachfolger mit Turbo-Motor - Toyota GR86 (2021)

auto motor und sport-Logo auto motor und sport 10.08.2020

Toyota bringt im Sommer 2021 den Nachfolger des GT86 auf den Markt. Nun ist erstmals ein Prototyp des kleinen Sportwagens aufgetaucht.

© kystify via Instagram

Instagram-User "kystfy" hat das noch getarnte Modell in der Nähe des Entwicklungszentrums bei Detroit im US-Staat Michigan gefilmt. In der kurzen Filmsequenz ist das zweitürige Modell zu sehen, dass im typischen Layout des GT86 daherkommt.

Toyota GR86 statt GT86

Großes Kühlermaul, spitze Scheinwerfer und eine sich stark beugende Motorhaube sind zu erkennen. Die Fensterlinie erscheint hoch, der Dachverlauf niedrig und auf einer kräftigen Sicke thront der Außenspiegel. Das Heck erscheint trotz der Tarnung filigraner, die Leuchten fallen schmal aus und seht aus der Karosserie heraus. Sie sind optisch mit einer Spoilerlippe verbunden. Der hintere Überhang fällt kurz aus.

Beim Design dürfte es sich also eher um eine Evolution handeln., eine Revolution zetteln die Japaner jedoch unter der Haube des GT86-Nachfolgers an. Hier kommt die New Global Architecture von Toyota zum Einsatz. Auf dieser Plattform basiert auch der kommende und baugleiche Subaru BRZ. Statt des 2,0-Liter Vierzylinders mit 207 PS erhält der heckgetriebene Toyota einen 2,4 Liter großen Vierzylinder-Boxer mit Turboaufladung und mindestens 255 PS. Ebenfalls neu: Mit der neuen Generation stirbt der Modellname GT86 – der neue heißt GR86 in Anlehnung an das Gazoo Racing Label.

Plattformwechsel von Subaru zu Toyota

Der Toyota GT86 wurde auf der Tokio Motorshow 2012 vorgestellt und basiert auf einer modifizierten Subaru-Impreza-Plattform (AS1). Ende 2012 feierte das Sportcoupé dann mit dem 200 PS starken Zweiliter-Boxer (FA20D) Premiere von Subaru mit Toyota Einspritzanlage in Europa. Mit dem Facelift 2016 erstarkte der Motor auf 207 PS.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon