Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Mitsubishi Triton Absolute: Ein L200 im Raptor-Look

motor1-Logo motor1 26.03.2019 Adrian Padeanu

Mitsubishi zeigt eine Hardcore-Studie seines Pick-ups

a car parked on the side of the road: Mitsubishi Triton Absolute concept © Motor1.com/Hersteller Mitsubishi Triton Absolute concept

Es sieht so aus, als ob Mitsubishi mit der Idee spielt, eine robuste Version des jüngst gelifteten L200 / Triton für diejenigen herauszubringen, die eine vielseitigere Version des bereits Pick-up-Arbeitspferdes benötigen. Noch ist der neue Triton Absolute, der diese Woche sein Debüt auf der Bangkok Motor Show 2019 feiert, eine Studie, aber es besteht die Möglichkeit, dass eine Serienversion folgt. Der Premierenort ist übrigens kein Zufall, wird doch der L200 / Triton in Thailand gebaut.

Lust auf noch mehr Pick-ups?

Mercedes X-Klasse im Test

VW Amarok mit neuem Top-Motor

Mitsubishi sagt, dass man das Konzept in den nächsten 12 Monaten an verschiedenen Orten zeigt, um "das öffentliche Interesse und Feedback zu messen". Mit anderen Worten, wenn es genügend Menschen gefällt, wird der Triton Absolute in mehr als einem Jahr in Produktion gehen.Wir heben spontan den Daumen, schon weil die Optik an den Ford Ranger Raptor erinnert.

Das sind die Top-Themen der MSN-Leser:

E-Hybrid: Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne

Toyota RAV4 Hybrid: Gibt es bald eine Suzuki-Version?

E-Autos: Wie weit kommt man wirklich?

Also, was ist das Besondere an der Absolute-Studie? Sie ist zunächst einmal 50 Millimeter höher als der normale L200 / Triton und bietet so eine großzügigere Bodenfreiheit für unwegsames Gelände. Um Platz für die klobigen Falken Wildpeak-Reifen zu schaffen, verbreiterte Mitsubishi die Spur und erhöhte auch den Federweg, um die Offroad-Fähigkeiten zu verbessern.

Der Pick-up bekommt ein robustes Bodykit mit roten Haltegriffen über jeder Tür zusammen mit einer festen Tonneauabdeckung auf der Rückseite, wo es zwei weitere Griffe gibt. Das Absolute-Konzept erhält desweiteren LED-Zusatzlichter auf dem Dach und verfügt über ausgestellte Kotflügel, um seine aggressive Haltung weiter zu verstärken. Ein Unterfahrschutz vorne und hinten sowie der abgedunkelte Kühlergrill heben ihn vom Serienmodell ab, ebenso wie die Kohlefaser-Heckklappe.

Ohne auf spezifische Details einzugehen, sagt Mitsubishi, dass die Fahrqualität verbessert wurde, während das Handling besser sei ist als zuvor. Informationen über den Antriebsstrang gibt es keine, aber die Chancen stehen gut, dass das Konzept einen der Serienmotoren verwendet, die man im normalen L200 / Triton findet.

| Anzeige
| Anzeige

More from motor1

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon