Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Neuer BMW M5 jetzt erstmals mit Allrad

AutoNEWS-Logo AutoNEWS 21.08.2017
Das ist der neue BMW M5 Neuer BMW M5 jetzt erstmals mit Allrad

München, 21. August 2017 - Erst seit Anfang 2017 ist die aktuelle und siebte Generation des BMW 5er als Limousine auf dem Markt, der 5er Touring folgte kurz darauf. Das bislang stärkste Modell? Der M550i xDrive mit 462 PS, der das "M" zwar im Namen trägt, aber bei dem es sich nur um eine Art Light-M handelt. Jetzt hat BMW die Tücher vom Vollfett-M gezogen, der seit 1984 das Fahrzeugkonzept der "viertürigen Business-Limousine mit Rennstrecken-Potenzial" bei den Münchner vertritt. Und dabei soll der neue BMW M5 in "neue fahrdynamische Dimensionen vorstoßen und zudem an Alltagstauglichkeit unter allen Fahrbedingungen gewinnen". Wie er das macht? Mit einer Antriebsrevolution.

Optische und technische M-Veränderungen
Aber von vorne: Die Karosserie des neuen BMW M5 wurde gegenüber dem Basis-5er im Hinblick auf die fahrdynamischen Anforderungen überarbeitet. Vorne wurde die Verkleidung des Frontstoßfängers neu gestaltet - mit größeren Öffnungen für die Luftzufuhr. Ebenfalls neu sind der Heckdiffusor und die vier Endrohre der Abgasanlage, die via Klappensteuerung im Sound angepasst werden kann. Gewichtsersparnis? Die Motorhaube besteht aus Aluminium und das Dach aus kohlefaserverstärktem Kunststoff. Es gibt Verbund-Bremsscheiben und auf Wunsch noch leichtere Carbon-Keramik-Bremsen (minus 23 Kilogramm). Davor sitzen serienmäßig 19-Zoll-Felgen, auf Wunsch sind auch 20-Zöller lieferbar. Im Innenraum sind ab Werk M-Sitze mit Merino-Leder verbaut, wenn Sie neu entwickelte Multifunktionssitze mit Schalensitz-ähnlichem Aufbau möchten, müssen Sie draufzahlen.

Der V8-Motor im Detail
Als adäquate Antriebsquelle im neuen BMW M5 dient ein 4,4 Liter großer V8-Biturbo, der gegenüber dem Vorgänger-Aggregat mit neuen Turboladern, einer indirekten Ladeluftkühlung und einem höheren Kraftstoffeinspritzdruck auf mehr Leistung und mehr Drehmoment gepusht wurde. Die Nennleistung von 600 PS liegt von 5.600 bis 6.700 Touren an. Das maximale Drehmoment von 750 Newtonmeter steht ab 1.800 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. Zum Vergleich: Der bisher stärkste M5 (das 30-Jahre-M5-Sondermodell) leistete ebenfalls 600 PS, entwickelte aber nur ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmeter, die allerdings bereits ab 1.500 Touren anlagen.

Achtgang-Automatik, Allradantrieb und Fahrwerk
Gekoppelt wird der Motor mit einer Achtgang-Automatik, die die Kraft erstmals in der M5-Geschichte … Achtung … an einen Allradantrieb abgibt. Das System namens "M xDrive" arbeitet mit einem zentralen Verteilergetriebe mit Lamellenkupplung und verteilt die Antriebsmomente vollvariabel an Vorder- und Hinterachse. Dazu gesellt sich ein Hinterachs-Sperrdifferenzial. Der Charakter des Allrads kann vom Fahrer individuell bestimmt werden. Fünf Konfigurationen stehen zur Verfügung: Sie reichen von normalem Allrad und aktivtiertem DSC über eine sportliche Allradabstimmung, die leicht kontrollierbare Drifts zulässt, bis hin zu ausgeschaltetem DSC und reinem Hinterradantrieb. Für Fahrwerk, Lenkung und Motorcharakteristik stehen hingegen die bekannten Modi "Efficient", "Sport" und "Sport Plus" zur Verfügung, die sich darüber hinaus individuell konfigurieren lassen. Auf den beiden M1- und M2-Tasten am Lenkrad können außerdem zwei frei einstellbare Setups für alle Motor-, Getriebe-, Fahrwerks- und Allrad-Modi abgespeichert werden.

Schnell! Aber auch schnell genug?
Die Fahrleistungen? In 3,4 Sekunden sind aus dem Stand 100 km/h erreicht, in 11,1 Sekunden 200 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt, auf Wunsch mit dem "M Drivers Package" erst bei 305 km/h. Blicken wir noch schnell auf den schärfsten Konkurrenten: den Mercedes-AMG E 63 S. Er schöpft 612 PS und 850 Newtonmeter aus einem 4,0-Liter-V8-Biturbo. Zusammen mit einer Neungang-Automatik und einem hecklastigen Allrad geht es ebenfalls in 3,4 Sekunden auf Tempo 100. Der Preis? Den beziffert Mercedes mit mindestens 121.892 Euro.

Bestellstart, Markteinführung, Preise
Und der M5? Bestellt werden kann der neue BMW ab September 2017. Die Auslieferung beginnt dann im Frühjahr 2018. Der Basispreis liegt bei 117.900 Euro. Und wenn Sie es etwas exklusiver wünschen, müssen Sie zu dem Sondermodell "First Edition" greifen, das in "Frozen Red Metallic" lackiert, besser ausgestattet und 19.500 Euro teurer ist. Dafür limitiert BMW dieses Modell auf weltweit 400 Einheiten.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von AutoNEWS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon