Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Pixar-Unikat für 3,6 Mio. Dollar verkauft - Porsche 911 Sally Special (992)

auto motor und sport-Logo auto motor und sport 23.08.2022 Holger Wittich, Patrick Lang, Uli Baumann

Porsche hat ein straßenzugelassenes 911-Modell in Anlehnung an den Pixar-Charakter Sally Carrera aufgelegt: den Sally Special. Das Modell wurde für einen guten Zweck versteigert. Der Zuschlag erfolgte bei 3,6 Millionen Dollar.

© Porsche

2006, also vor 15 Jahren, startete der Pixar-Zeichentrickfilm "Cars" in den Kinos – und noch heute erfreuen sich die automobilen Charaktere wie "Lightning McQueen", "Hook" oder "Doc" einer großen Beliebtheit. Einem Modell wurde eine ganz große Ehre zuteil: Sally Carrera wurde als echtes Auto von Porsche aufgelegt – anlässlich ihres 20. Geburtstages. Denn Sally ist ein blauer Porsche 911 Carrera aus dem Jahre 2002.

Unikat als brandneuer Elfer zum Rekordpreis

"Wir werden, zum ersten Mal überhaupt, einen brandneuen Porsche 911 mit Straßenzulassung bauen, der von unserem besonderen Filmcharakter inspiriert wurde: Sally Carrera. Das Fahrzeug ist ein Unikat und wurde für einen guten Zweck versteigert. Bei der RM Sotheby’s Monterey Auktion am 20.8.2022 fiel der Hammer für das Einzelstück erst bei einem Gebot von 3,6 Millionen Dollar, das von einem unbekannten Telefon-Bieter kam. Mitbieten durften allerdings nur amerikanische Staatsbürger. Nach Angaben von RM Sotheby’s wurde für einen Porsche-Neuwagen noch nie so ein hoher Preis in einer Auktion erzielt. Der gesamte Erlös aus der Versteigerung des Autos kommt zwei Organisationen zugute: zum einen der USA for UNHCR, dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen. Den anderen Teil des Erlöses erhält Girls Inc. Diese US-amerikanische Wohltätigkeitsorganisation unterstützt junge Frauen, die die Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik studieren", erklärt Jay Ward, Creative Director of Franchise bei Pixar Animation Studios.

Schon vor ein paar Monaten hat sich das Team um Jay Ward sowie Style Porsche in Weissach und Porsche Exclusive zusammengefunden – aus einer abstrakten "Was wäre, wenn"-Idee ist nun im Angesicht des Ukraine-Kriegs ein konkretes Projekt geworden.

Handlackiert und mit Heck-Tattoo

Was also macht das Auto so einzigartig? Natürlich gibt es im und am Fahrzeug zahlreiche Verweise auf die Film-Vorlage. Etwa das "Tribal Tattoo" am Heck, das sich beim Sally Special unter dem ausfahrbaren Spoiler versteckt. Dazu kommen Plaketten an der B-Säule und auf dem Armaturenträger. Der Drehregler am Lenkrad, der für das Auswählen der Fahrmodi verantwortlich ist, trägt den Schriftzug "Kachow!" – ein Ausruf der Pixar-Cars-Hauptfigur Lightning McQueen. Von Porsche Exclusive kommt die von Hand aufgetragene Lackierung in Sally Blue Metallic, die einzig diesem Fahrzeug vorbehalten ist. Gleiches gilt für das Felgen-Design im Turbo-Look, das die Kollegen von Style Porsche in Weissach eigens entworfen haben, um das Unikat zu schmücken. Die passende Uhr, ein Chronograph von Porsche Design, erhält der Besitzer ebenfalls.

Als Basis für den 911 Sally Special dient die GTS-Version der Baureihe 992. Entsprechend leistet der aufgeladene Dreiliter-Sechszylinder-Boxer im Heck 480 PS und das Sport Chrono Paket ist ebenso wie die Sportabgasanlage standardmäßig an Bord.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon